Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Kurz- und Mittelstrecken-Flüge bleiben unverändert

Nachdem der Rohölpreis in den letzten Tagen neue Rekordstände erreicht hat, reagiert Lufthansa auf die drastisch gestiegenen Preise und passt ihren Treibstoffzuschlag für interkontinentale Flüge um zehn Euro an. Damit beträgt der Zuschlag für Langstreckentickets ab dem Verkaufsdatum 5. Mai 62 Euro pro Streckenabschnitt. Für Flugtickets, die bis zum 5. Mai ausgestellt werden, gelten die bisherigen Zuschläge. Für innerdeutsche und innereuropäische Flugtickets ändert sich nichts. Hier beträgt der Zuschlag unverändert zwölf Euro pro Streckenabschnitt.



Lufthansa ist aufgrund ihrer vorausschauenden Treibstoffpolitik (Fuel Hedging) und ihrer Treibstoff sparenden, modernen Flotte gegenüber Wettbewerbern in einer relativ besseren Situation. Dennoch belastet der permanent gestiegene Ölpreis die Aufwandsseite der Fluggesellschaft. Lufthansa beobachtet den Ölpreis kontinuierlich und wird die erneute Anpassung so lange in Kraft belassen, bis sich der Treibstoffpreis auf dem Rohölmarkt wieder auf einem stabilen Niveau einpendelt.

Lufthansa





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN