Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Kurioses und Kulinarisches aus den asiatischen Peninsula Hotels

In der Küche des Peninsula Hong Kong beginnt bald wieder der Mondkuchen-Marathon: Bis zum Mittherbstfest am 18. September müssen gut 360.000 Exemplare der kreisrunden Köstlichkeiten gebacken werden. Neun Köche und 27 Mitarbeiter beginnen fünf Wochen vor dem Ereignis mit der Produktion, schon jetzt wird der reibungslose Ablauf der einzelnen Schritte geprobt. In der heißen Phase verlassen bis zu 12.000 Gebäckstücke pro Tag die Backstube, allein 90.000 Enteneier werden dafür benötigt. Erhältlich sind sie im Restaurant „Spring Moon“, in den Peninsula Boutiquen und im „The Landmark“. Die Mondkuchen-Tradition stammt aus dem 14. Jahrhundert, als General Zhu Yuan-Chang erfolgreich den Aufstand gegen die Mongolenherrschaft initiierte. In die Kuchen hatte er geheime Botschaften an seine Verbündeten einbacken lassen. Heute ist das Mittherbsfest ein glanzvolles Familienfest mit bunten Laternenumzügen.

Peninsula Manila: Tobias Gensheimer zum Küchenchef des Old Manila berufen / Coolste Erfrischung des Sommers: „The Lobby Ice Cream Collection“

Im Old Manila, dem ‚Signature‘-Restaurant des Peninsula Manila, leitet seit wenigen Wochen ein Deutscher die Küche: Tobias Gensheimer, 26 Jahre alt, begeisterte vom ersten Tag an seine Gäste mit modernen europäischen Menüs. Höchste Qualität und Frische der Produkte sind Voraussetzung für die Kreationen des Old Manila; Spezialitäten der französischen, italienischen, spanischen, deutschen, englischen und portugiesischen Küche werden auf überraschende Weise und stets verführerisch arrangiert. Gensheimer erprobte seine Kunst bereits in den Michelin-prämierten deutschen Restaurants „Schwarzer Hahn“ im Deidesheimer Hof und in „Steinheuers Restaurant“ in Bad Neuenahr. Vor seinem Engagement im Peninsula arbeitete er in Bangkok als Specialty Chef des Restaurants „Les Nympheas“ im Imperial Queen’s Park und als Head Chef des „Med Restaurant“ im Westin’s.

Der Sommer auf den Philippinen kann solch hohe Temperaturen erreichen, dass sich jeder einfach nur nach einem kühlen Plätzchen und einer kulinarischen Erfrischung sehnt. Gleich doppelt cool ist der Genuss der „The Lobby Ice Cream Collection“ im Peninsula Manila. Seit Eröffnung des Hauses ist „The Lobby“ mit seiner prächtigen Sonnenskulptur unter der Kuppeldecke der Ort zum Sehen und Gesehen werden in der Hauptstadt. Neben den zartschmelzenden neuen Eiskreationen wie „Choco Loco Kokomo“ oder „Fiesta Pineboy“ können Besucher der „Lobby“ natürlich auch weiterhin den unerreichten Peninsula-Klassiker aus Manila, „Halo-Halo“, probieren: eine abenteuerliche Mischung mit Mango-Eis, Kokosnüssen, Knusperreis, Griespudding, Zuckerpalmensamen und Geleefrüchten. Auch erfrischende Sorbets und Milchshakes stehen weiter auf der „Lobby“-Speisekarte.

Peninsula Palace Beijing: Sightseeing auf „Peninsula-Art“ mit der Exklusivtour für zwei

Für Geschichts- und Kulturliebhaber, die von Entdeckungen abseits allzu bekannter Pfade träumen, bietet das Peninsula Palace Beijing im Rahmen der Peninsula Academy das perfekte Programm: The Ultimate Beijing Experience ist eine exklusive Tour für zwei Personen, die vom Peninsula Concierge rund um die spannendsten Schätze der chinesischen Hauptstadt zusammengestellt wurde. In dem Package enthalten sind der Tranfer im Mercedes-Benz, die Begleitung durch einen englischsprachigen Führer, eine Lunch Box des Küchenchefs und alle Eintrittsgebühren. Zur Auswahl stehen Ausflüge zur Chinesischen Mauer in Jingshanling und Simatai (400 US-Dollar, ca. 327 €), zur Chinesischen Mauer von Ming Tomb und Badaling (325 US-Dollar, ca. 265 €) und eine Ganztagestour zur Verbotenen Stadt, zum Sommerpalast und dem Himmelstempel (250 US-Dollar, ca. 204 €; alle Preise für zwei Personen).

Peninsula Bangkok: Kulinarische Odyssee im eigenen Hotelzimmer / Magischer Suppengenuss im Mei Jiang / Unwiderstehliches Angebot für Superiour Rooms bis 30.9.

Nach einem langen Tag kann die Aussicht auf ein Dinner mit großen Portionen in einem lebhaften Restaurant etwas abschreckend wirken. Das Peninsula Bangkok hat eine wunderbare Alternative parat: Der Room Service liefert den Gästen leichte und gesunde Köstlichkeiten, die sie in der entspannten Zurückgezogenheit ihres Zimmers genießen. Die „Exotic Culinary Experience“ entführt sie auf eine Odyssee durch drei der preisgekrönten Hotelrestaurants. Jedes Restaurant steuert seine beliebteste Spezialität bei, die von ausgesuchten Weinen begleitet wird. Der Hauptgang, frischer Dorsch mit Spargel und Limonen aus dem Restaurant Jesters, wird von Monsoon Valley Rosé, einem edlen lokalen Wein mit zarten Mango- und Lychee-Aromen vervollkommnet.

Wer seine Speisen lieber in Gesellschaft genießen, aber trotzdem nur eine Kleinigkeit essen möchte, der ist im kantonesischen Restaurant Mei Jiang des Peninsula Bangkok gut aufgehoben. Dort zelebriert Chef Kwok Fung Tam „Das Tao der Rejuvenation Soups“: Gästen serviert er köstliche Suppen nach alten Geheimrezepten, die vielleicht nicht jegliche Antifaltencreme und auch keinen Arztbesuch ersetzen mögen, aber in jedem Fall glücklich und keinesfalls dicker machen. Zu den nach Yin und Yang-Merkmalen austarierten Kreationen des Chefs gehören Suppen mit Meeresmuscheln, Honigdatteln, Wasserkresse, Huhn, Rind und Schwein, Feigen, Seegras und Mandarinen. Je nach Kombination sollen sie den Blutkreislauf fördern, Halsbeschwerden vorbeugen oder die Leberfunktion unterstützen.


Das „Superior Retreat“-Package des Peninsula Bangkok macht die Entscheidung für eine Reise in die thailändische „Stadt der Engel“ zurzeit leicht: Noch bis zum 30. September kostet die Übernachtung in einem Superior Room nur 138 US-Dollar. Ein Upgrade zum Deluxe Zimmer ist für nur 30 US-Dollar pro Extranacht möglich. Seiner Auszeichnung „World’s Best Value-Overall“ und „World’s Best Value-Asia“ vom angesehenen amerikanischen Reisemagazin „Travel + Leisure“ macht das Peninsula mit diesem Angebot alle Ehre. Der Package-Preis bezieht sich auf ein elegantes, geräumiges Zimmer mit partiellem Blick auf den Chao River und beinhaltet neben einem Willkommensgruß in Form einer exotischen Obstplatte einen kostenlosen High-Speed-Internetzugang und freien Eintritt in das Fitnesscenter mit Dampfbad, Jacuzzi, Outdoor-Swimmingpool, Sauna und Aerobicraum.

Zimmerreservierungen können über die gebührenfreie Telefonnummer des Peninsula Servicecenters: 00 800 2828 3888 (für Deutschland und die Schweiz) oder unter der Telefonnummer: 00852 – 2926 2888, per Fax unter: 00852 2732 2933, über Email: reservation@peninsula.com und unter www.peninsula.com vorgenommen werden.

The Peninsula Hotels, eine Division der Hongkong and Shanghai Hotels Limited, betreibt Luxushotels in Schlüsseldestinationen Asiens und den USA. Zu den Hotels der Gruppe gehören: The Peninsula Hong Kong, The Peninsula Bangkok, The Peninsula Manila, The Peninsula New York, The Peninsula Chicago, The Peninsula Beverly Hills, The Peninsula Palace Beijing und The Peninsula Tokyo (Eröffnung 2007).

www.peninsula.com






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben