Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Kreditkartendissagio zahlt bei Lufthansa demnächst der Fluggast

Bisher war die Zahlung mit Kreditkarte bei Lufthansa und im Lufthansaverbund frei von Kosten. Ab dem 2. November 2011 wird LH die Kosten, die dem Unternehmen durch die Zahlung via Kreditkarte entstehen, an den Reisenden weitergeben.

Die Höhe des zusätzlichen Entgelts richtet sich dabei nach dem Zielgebiet.
Für innerdeutsche Reisen werden 5,00 Euro pro Ticket zusätzlich in Rechnung gestellt.


Flugreisen innerhalb Europas verteuern sich für den Fluggast um 8,00 Euro pro Ticket.

Für Fernflüge wird der Reisende mit 18,00 Euro pro Ticket zur Kasse gebeten.

Die Lufthansa Verbund-Airlines führen diese Optional Payment Charge (OPC) auch für Tickets mit Reiseantritt in Belgien, Finnland, Großbritannien, den Niederlanden und der Schweiz ein.


Bei Zahlungen über den AirPlus Debit Account fällt bei LH und LX keine OPC an.

Erklärend heißt es bei Lufthansa: „Mit der Neustrukturierung der Zahlungsmittelentgelte folgt der Lufthansa Verbund einem allgemeinen Trend in der Reisebranche. So erheben eine Vielzahl von Fluggesellschaften und Reiseanbietern bereits seit einiger Zeit Entgelte für Kreditkartenzahlungen.“





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben