Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Korean Air führt No-Show Gebühr ein

Korean Air kündigt eine neue Gebühr an, die Kunden belasten soll, die ihren Flug nicht antreten und dies der Airline nicht rechtzeitig mitteilen. Die neue No-Show Gebühr wird auf Tickets angewendet, die ab dem 1. Oktober 2016 verkauft werden.

Reisende, die einen Flug verfallen lassen und der Airline nicht die Möglichkeit einräumen, das Ticket anderweitig zu verkaufen sollen für den leeren Platz auf Langstreckenflügen nach Europa, Amerika oder Ozeanien 120 USD (ca. 105 Euro) bezahlen. Für die Mittelstrecke sind 70 USD fällig und auf der Kurzstrecke soll der Kunde immerhin noch 50 USD bezahlen, wenn er denn den Flug nicht rechtzeitig absagt.
Korean Air kündigt an, die Gebühr bei Prämientickets auch vom Meilenkonto des Kunden einzuziehen. Wer nicht kommt und das nicht sagt, verliert zwischen 5000 und 12000 Meilen auf seinem Konto.
Korean Air sieht sich bei der No-Show Gebühr in guter Gesellschaft. Emirates, JAL und Singapore Airlines bitten Kunden, die ihren Flug nicht antreten ebenfalls zur Kasse.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben