Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Kempinski eröffnet erstes Hotel in Italien

Managementvertrag für Fünf-Sterne-Hotel in Sizilien unterzeichnet

Wo Phönizier, Griechen, Römer und Normannen ihr kulturelles Erbe hinterließen, eröffnet Europas älteste Luxushotelgruppe im Frühjahr 2004 das erste Haus in Italien. Das Kempinski Giardino di Costanza Grand Hotel & Spa liegt im Westen der Insel Sizilien, sechs Kilometer von Mazara del Vallo entfernt, in der Region Trapani. Das im Bau befindliche Hotel wird 88 Zimmer und Suiten, erstklassige Restaurants, ein bedeutendes Wellnesszentrum sowie Konferenzeinrichtungen beherbergen. Durch seine Lage inmitten von Weinbergen wird die mediterrane Weinkultur ein weiterer wichtiger Aspekt des Hotelkonzeptes sein. Der Management-Vertrag wurde von Reto Wittwer, Präsident und CEO der Kempinski-Gruppe, sowie Giovanni Savalle, Vorsitzender der Mediterranea Spa, zum Abschluss gebracht. Die sizilianische Firma Mediterranea Spa ist maßgeblich für die touristische und wirtschaftliche Entwicklung der Region Mazara Del Vallo verantwortlich. Weitere Informationen unter www.kempinski.com.

Das Hotel ist mit der Villa Fontanasalsa aus dem 19. Jahrhundert verbunden, welche mit Tagungsräumlichkeiten für bis zu 400 Gäste ausgestattet ist. Mit der Enoteca del Mediterraneo besitzt das Hotel einen Weinkeller mit einer der bedeutendsten Sammlungen mediterraner Weine. Das Spa wird auf über 1.500 Quadratmetern innovative Behandlungsmethoden bieten. Basis ist das antike römische und arabische Spa-Konzept. Eine großzügig angelegte Parklandschaft mit Pool, zwei Tennisplätzen sowie einem separaten Pool für die kleinen Gäste runden das Freizeitangebot im Hotel ab. ´Der Italienische Markt zeichnet sich durch seine Kultur und den ganz besonderen Stil aus und der Name Kempinski steht seit über 100 Jahren für genau diese Attribute. Dies war einer der Gründe, mit dem Kempinski Giardino di Costanza Grand Hotel & Spa das Portfolio um ein italienisches Haus der Spitzenklasse zu erweitern´, meint Reto Wittwer.

Mazaro Del Vallo, bekannt als die Stadt der 100 Kirchen, erlangte insbesondere während der arabisch-normannischen Epoche große politische und kulturelle Bedeutung. Das Museum der Stadt beherbergt heute die aus dem Meer geborgene Bronzestatue des tanzenden Satyrs aus zirka 300 vor Christus. Die archäologischen Ausgrabungen von Agrigent, Segesta und Selinunte sind in unmittelbarer Nähe zu finden, die Hauptstadt Palermo, die benachbarte Insel Pantelleria oder die mittelalterliche Stadt Erice können als Ausflugsziele schnell erreicht werden.

Das Kempinski Giardino di Costanza Grand Hotel & Spa gehört zur luxuriösen Kempinski Kollektion, welche seit mehr als 100 Jahren für exklusive Qualität und erstklassigen Service steht. Über 30 Fünf-Sterne-Hotels in Europa, Asien, Afrika, dem Mittleren Osten und Lateinamerika zählen zum Portfolio. Im Oktober 2003 eröffnete Kempinski das zweite Haus in Afrika, das Kempinski Hotel El Farouk in Mali. Das Colony Park Plaza Hotel & Resort in Uruguay wird im Januar 2004 mit einem der größten Spas Lateinamerikas seine Pforten öffnen. Eines der luxuriösesten Hotels der Welt steht Mitte 2004 unter der Kempinski-Flagge: das Conference Palace Hotel in Abu Dhabi.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN