Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Keine Ausnahmen mehr: Nur ein Handgepäckstück!

Ryanair unterstrich heute noch einmal, dass es keine Ausnahmen zur bestehenden Handgepäck-Regelung gebe. Damit reagierte der irische Carrier auf die steigende Zahl an Fluggästen, die recht eigenwillig die bestehende Ryanair-Regel auslegt – zuletzt versuchte ein Passagier sogar, mit fünf Handgepäckstücken zu reisen.

Ryanair gewährt pro Passagier und Flug die Mitnahme von einem Stück Handgepäck bis zu einer Maximalgrenze von zehn Kilogramm Gewicht sowie der Außenmaße 55x40x20 Zentimeter. Zusätzliche Handtaschen, Laptoptaschen oder sonstiges Gepäck sind nicht gestattet, sondern müssen darin verstaut werden. Diese Regel gilt fairnesshalber streckennetzweit für alle Fluggäste*.



Passagiere, die mehr als ein Stück Handgepäck mitführen möchten, müssen diese zukünftig nachträglich spätestens am Abflug-Gate gegen eine Gebühr von 30 Euro aufgeben und im Frachtraum verstauen lassen. Diese Gebühr kann vermieden bzw. im Vorfeld halbiert werden, wenn die Gepäckaufgabe bei der Buchung bereits reserviert wird.

*ausgenommen Kleinkinder ohne eigenen Sitzplatz bzw. deren Kinderwägen; mehr auch unter www.ryanair.de bei Reisefragen/Gepäck





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben