Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Kein Aus- und Einpacken mehr im Hotel

Das neue Koffermodell TANGO der Premium-Marke RIMOWA erlöst Reisende vom ständigen Ein- und Auspacken im Hotel. Die Technik ist ebenso einfach wie genial: TANGO hat den Schrank im Koffer.

Zur Herbstmesse 2005 präsentiert das Kölner Traditionsunternehmen RIMOWA eine verblüffend intelligente Kofferlösung: eine durchdachte Kombination des 1932 entwickelten guten alten RIMOWA-Schrankkoffers mit neuen Materialien, modernstem Design und höchster Funktionalität. Sorgsam eingearbeitete Einlegelemente in First-Class-Qualität sorgen für dauerhafte Ordnung im Koffer.

Am Zielort geht dank TANGO keine Zeit mehr für Aus- und Einpacken verloren. Hier erweist sich die Schrankfunktion des Koffers als Riesenvorteil: Der Kunde stellt das Gepäckstück auf und kann komfortabel „aus dem Koffer leben“. Nichts muss mehr in Hotelschränke verstaut werden, alle Accessoires lassen sich direkt aus den verschiedenen Taschen und Beuteln entnehmen. Ein weiterer genialer Effekt: Nichts wird mehr gequetscht und zerknittert; der Koffer muss nicht mehr von oben nach unten „durchwühlt“ werden, um einzelne Kleidungsstücke zu finden. Alles ist – und bleibt – an seinem Platz.

Vor der Abreise spart TANGO ebenfalls Zeit und Mühe: Reise-Checklisten erübrigen sich, denn sobald alle im TANGO integrierten Taschen gefüllt sind, sind jegliche Accessoires verstaut, die für Geschäftsreise oder Kurztrip benötigt werden. Der neue Zwei-Kammern-Koffer enthält im Einzelnen:

– einen Kleidersack
– Hemdentaschen
– einen Schuhbeutel
– Wäschenetze
– eine Gürteltasche
– einen Kulturbeutel
– eine Krawattenhalterung

Diese Ausstattung befindet sich in allen Modellen ab 63 Zentimeter Größe. Der 54 Zentimeter-Trolley ist größenangepasst ausgestattet. Weiteres Detail des Schrankkoffers: Das gesamte „Innenleben“ ist mit Klettverschlüssen befestigt und kann bei Bedarf problemlos gelöst, herausgenommen und wieder eingebunden werden.

Die Verbindung von Modernität mit Tradition spiegelt sich auch im Design. Aluminiumkoffer sind seit fast 70 Jahren Markenzeichen der Firma. Die Koffer mit der Rillenstruktur haben sich rund um den Erdball zum Designklassiker und Weltbestseller entwickelt. Die Serie TANGO bedient sich jetzt eines neuen, hochmodernen Materials – ohne dabei das klassische Design zu vernachlässigen: Das nahezu unverwüstliche und extrem schlagzähe Polycarbonat in klassischem Rillendesign verbindet sich mit dem RIMOWA-typischen Aluminium an Rädern und Griffelementen zur bekannten und unverwechselbaren RIMOWA-Optik.

Die TANGO-Serie erscheint in elegantem Blau und Schwarz. Trotz des Fassungsvermögens von bis zu 150 Litern bleibt Tango mit 3,3, bis 5,8 Kilogramm angenehm leicht zu handhaben. Dazu tragen auch die vier kugelgelagerten Multiwheel-Doppel-Lenkrollen mit geräuscharmer Laufbandage bei. Zu den weiteren Details in gewohnter Premium-Qualität zählen der Teleskop-Griff mit Aluminium-Finish, Rohren aus Aluminium und die qualitativ hochwertigen YKK-Reißverschlüsse.

Mit den TSA-Security-Reißverschluss-Zahlenschlössern kann der Reisende seinen Tango auch nach Übersee verschlossen schicken: Der Zoll zum Beispiel in den USA besitzt hierfür einen Generalschlüssel – die Gefahr ist beseitigt, dass der Koffer aufgebrochen wird.

Die heutige Firma RIMOWA entwickelte sich aus der 1898 gegründeten Manufaktur für Reisekoffer in Köln unter dem Namen Kofferfabrik Paul Morszeck. Richard Morszeck, der Sohn des Firmengründers, brachte 1937 den ersten Aluminiumkoffer auf den Markt. 1950 verkaufte die Firma den ersten Koffer aus Flugzeugaluminium mit der bis heute typischen Rillenstruktur, die zum bevorzugten Gepäck des internationalen Jet-Set wurden. 1976 entwickelte Dieter Morszeck, der das Unternehmen RIMOWA in der dritten Generation leitet, die ersten wasserdichten Koffer, die besonders von Fotografen und Filmcrews geschätzt werden. Die RIMOWA TANGO Kollektion ist ab Anfang Dezember im Handel erhältlich.

Rimowa





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben