Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Kapazitätsreduzierung wegen Luftverkehrssteuer

Air Berlin hat Zahlen vorgelegt und die sehen gar nicht schlecht aus. Und trotzdem wird die Airline die Kapazitäten reduzieren.

Gute volkswirtschaftliche Daten und steigende Konsumbereitschaft ermutigten das Management von airberlin in den ersten neun Monaten des Jahres zum Flottenausbau. Die Sitzplatzkapazität wurde um 4,9 Prozent erhöht – im 3. Quartal sogar um neun Prozent. Doch die ab Januar 2011 wirksame Luftverkehrssteuer veranlasst das Unternehmen jetzt zum Umsteuern. Da eine Belastung zwischen 160 und 170 Millionen Euro erwartet wird, soll die Kapazität zu Beginn des Sommerflugplanes 2011 um fünf Prozent reduziert werden.

airberlin CEO Joachim Hunold dazu:

„Trotz des günstigen Konjunkturverlaufes bleiben wir für das kommende Jahr vorsichtig. Nach meiner Einschätzung wird es wegen des harten Wettbewerbes auf einigen Strecken nicht möglich sein, die Luftverkehrssteuer voll an die Kunden weiterzugeben. Deshalb werden wir unsere Kapazität um fünf Prozent abbauen und die Flotte um sieben Maschinen reduzieren, anstatt wie ursprünglich geplant aufzustocken.“

Air Berlin





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN