Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

…jetzt bei JAL zwischen Frankfurt und Tokyo

Auch zwischen Frankfurt und Tokyo gibt es bei JAL jetzt frisch zubereiteten Reis zum Menu. In First Class und JAL Executive Class Seasons wird der frisch gekochte Reis wie in einem japanischen Restaurant im traditionellen Stil am Platz serviert. Es handelt sich Uonuma Koshihikari Reis aus der Präfektur Niigata, der leicht klumpt, aber bei vielen, auch wegen seiner zarten Süße, als Premium Reis gilt.

Gekocht wird der Reis in einer Mikrowelle, in die eine Reiskocher-Funktion eingebaut ist und daher auch in 10.000 Metern Höhe Reis perfekt zubereitet. In nur 30 Minuten zaubern die Flugbegleiter genügend Reis für 40 Passagiere.

Normalerweise wird Reis für den Bordservice gekocht, abgekühlt und dann an Bord geladen. Die Flugbegleiter servieren ihn nach erneutem Erhitzen mit den anderen Gerichten auf einem Tablett.

Die ‚Küche’ an Bord von JAL ist seit langem eine Kombination aus westlichen und japanischen Menüs. Reis, Grundnahrungsmittel in Japan, wird daher zu fast jedem japanischen Bord-Menu serviert. Aber auch zu den westlichen Gerichten kann der frische Reis bestellt werden.


Das Auge isst mit – daher serviert JAL in Executive Class Seasons nun auf Geschirr, das sowohl die von westlicher Küche inspirierten Menus der “Association des Disciples d’Auguste Escoffier du Japon” als auch die unter Aufsicht der Kyoto Cuisine “Mebaekai” zubereiteten traditionellen japanischen Spezialitäten ergänzt und würdigt. ‚Mebaekai’ bedeuted, dass die traditionelle Küche und Kochtechnik erhalten und gefördert wird.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben