Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Jekaterinburg (Russland), Donetsk (Ukraine), Iasi (Rumänien) und Pecs (Ungarn) ab März 2006 neu im Streckennetz

Mehr Flüge nach China, Russland, in die Ukraine und nach Nordamerika

Mit Jekaterinburg in Russland, Donetsk in der Ukraine, Iasi in Rumänien und Pecs in Ungarn erschließt die Austrian Airlines Group im kommenden Jahr gleich vier weitere wichtige Regionen in Zentral- und Osteuropa und baut damit ihre Rolle als der paneuropäische Marktführer in diesem Bereich weiter aus. Das Osteuropa-Streckennetz wird dann 44 Ziele in 23 Ländern umfassen. Darüber hinaus werden die Linienflüge in bestehende Destinationen, wie Kiew, Odessa, Lviv (Lemberg) umfassend verstärkt. Richtung Ferner Osten werden Peking und Shanghai künftig täglich angeflogen, nach New York werden bis zu zwölf Flüge wöchentlich geführt. Toronto in Kanada wird täglich mit Wien verbunden.

Austrian Vorstandsvorsitzender Vagn Soerensen zum Sommerprogramm 2006: „Wir weiten unser Kernverkehrsgebiet in Osteuropa getreu unserer Unternehmensvision, die erfolgreichste europäische Fluglinie in den Osten zu werden, erneut aus. Mit allein 44 Destinationen im dynamisch wachsenden Wirtschaftsraum Osteuropa können wir unsere Marktführerschaft, insbesondere mit der Aufnahme weiterer Sekundärziele erneut ausbauen.“ Jekaterinburg, Donetsk, Iasi und Pecs sind in ihren Ländern wichtige Industriezentren, die den Anschluss an ein weltweites Streckennetz suchen.

Jekaterinburg und das Umland sind das Zentrum des Urals und die drittwichtigste Region nach Moskau und St. Petersburg. Jekaterinburg als Industriezentrum ist einer der größten Verkehrsknotenpunkte des Urals und liegt auch an der Transsibirischen Eisenbahn. Austrian fliegt ab 27. März 2006 mit einer Boeing 737 die russische Millionenstadt drei Mal wöchentlich an. In Russland werden darüber hinaus die Flüge nach Krasnodar von drei auf vier wöchentliche Frequenzen erweitert. Eine weitere Verstärkung der Austrian-Flüge nach Moskau und St. Petersburg ist Gegenstand intensiver Verhandlungen.

Donetsk ist mit 1,6 Millionen Einwohnern eine der größte Städte und mittlerweile das sechste Austrian Airlines Ziel in der Ukraine. Ab März 2006 wird dieses Wirtschaftszentrum drei Mal wöchentlich mit Wien verbunden.

Mit Iasi in Ostrumänien wird – nach Bukarest, Timisoara, Cluj und Sibiu – ab März 2006 bereits die fünfte Stadt in Rumänien mit sechs wöchentlichen Verbindungen neu ins Streckennetz aufgenommen. Die Kapazität nach Sibiu soll durch die Umstellung auf Nonstop-Flüge (statt wie bisher als Kombinationsflug mit Cluj) ab Sommer 2006 ebenfalls erhöht werden. Damit hat sich die Austrian Airlines Group bereits vor dem EU-Beitritt Rumäniens flächendeckend positioniert.



Generell ausgeweitet werden die Flugverbindungen mit dem Streckenpartner Ukraine International (UIA) in die Ukraine. Nach Odessa werden zur täglichen Flugverbindung zusätzlich drei wöchentliche Frequenzen von Austrian geflogen, so dass nun zehn wöchentliche Flüge zur Verfügung stehen. In die Hauptstadt Kiew werden die wöchentlichen Flüge auf 25 aufgestockt, nach Lviv (Lemberg) werden statt vier künftig sechs wöchentliche Frequenzen angeboten. Dnepropetrovsk wird wie bisher täglich, Kharkov vier Mal wöchentlich bedient.

Pecs ist die fünftgrößte Stadt Ungarns, Eisenbahnknotenpunkt und Zentrum einer Industrieregion. Auch touristisch hat die Stadt einiges zu bieten, ist sie doch klimatisch begünstigt und strahlt eine ausgesprochen mediterrane Atmosphäre aus. Pecs wird ab 26. März 2006 ebenfalls in das Austrian Streckennetz eingebunden und mit einer Dash 8-300 vier Mal wöchentlich angeflogen.

Vorbehaltlich Regierungsgenehmigung wird Podgorica in Montenegro künftig sechsmal – statt viermal – wöchentlich bedient.

Langstrecke und Naher Osten

Die Focus East-Verbindungen werden auch in den Nahen und Fernen Osten verstärkt. In der Sommer-Hochsaison werden Peking und Shanghai künftig täglich angeflogen. Die im laufenden Winterprogramm aufgenommene Nonstop-Verbindung auf die Urlaubsinsel Phuket wird auch in den Sommermonaten angeboten. Richtung Nordamerika gibt es eine Verdichtung des Flugprogramms. Toronto wird während der Hochsaison täglich, New York zwölf Mal wöchentlich angeflogen.

Der steigenden Nachfrage entsprechend und nach Erteilung der Verkehrsrechte kann Austrian im Sommer 2006 zwei tägliche Flüge nach Tel Aviv anbieten. Gemeinsam mit den Flügen des Code Share-Streckenpartners EL AL stehen dann bis zu 20 wöchentliche Abflüge zur Auswahl.

Weitere Informationen zu Austrian Airlines sind im Internet unter www.austrianairlines.de, telefonisch unter 0 180 3-00 05 20 sowie in jedem Reisebüro erhältlich. Als Mitglied der Star Alliance umfasst das weltweite Streckennetz der Austrian Airlines Group 135 Reiseziele in 70 Ländern auf fünf Kontinenten.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben