Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Jedes zweite Lufthansa-Langstreckenflugzeug ist mit der neuen Premium Economy unterwegs

Die Umrüstung der Lufthansa-Flotte mit der neuen Premium Economy kommt planmäßig voran. Heute wurde von Lufthansa Technik der Einbau der Premium-Economy-Class-Sitze in einen Airbus A340-300 mit der Registrierung D-AIGO verkündet. Somit bieten nun insgesamt 53 Flugzeuge den Extrakomfort in der Economy Class auf rund 2.000 Sitzen.

Die Reihenfolge des Umbaus der Flugzeuge erfolgt nach Flugzeugtypen. So haben alle Boeing 747-8 und Airbus A380 auf Strecken vom Hub Frankfurt die Premium Economy bereits an Bord. 15 der in München stationierten Airbus A340-600 und die beiden A340-300 in Düsseldorf verfügen ebenfalls über die neuen Sitze.

Damit starten Lufthansa-Jets bereits heute zu den 33 wichtigsten Langstreckenzielen mit der Premium Economy an Bord. Zu den Destinationen zählen unter anderem New York, Miami, Los Angeles, Sao Paolo, Peking, Singapur oder Hong Kong.

In den nächsten Wochen werden die verbleibenden Flugzeuge vom Typ Airbus A330-300, A340-300, A340-600 sowie Boeing 747-400 umgerüstet. Der Umbau wird voraussichtlich im Herbst 2015 abgeschlossen sein.

Zur neuen Premium Economy Class:
Der Sitz ist je nach Flugzeugtyp um bis zu drei Zentimeter breiter. Zusätzlich sorgen eine eigene, breite Armlehne an jedem Sitz und eine Mittelkonsole zwischen den Sitzen für mehr Privatsphäre und damit insgesamt rund 10 Zentimeter mehr Freiraum zur Seite. Die Rückenlehne lässt sich weiter nach hinten neigen und der Sitzabstand ist mit 38 Inch beziehungsweise 97 Zentimeter deutlich großzügiger. Somit wächst der persönliche Freiraum im Vergleich zur Economy Class um etwa die Hälfte. Die verstellbare Kopfstütze ist auch an den Seiten klappbar und gibt bequemen Halt. Höhenverstellbare Fußstützen ab der zweiten Reihe und – konstruktiv bedingt – Beinauflagen mit integrierter Fußstütze in der vorderen Reihe bieten zusätzlichen Komfort. Mit zwei Gepäckstücken bis zu je 23 Kilogramm kann jeder Fluggast doppelt so viel Freigepäck mitnehmen wie in der Economy Class. Gegen einen Aufpreis von 25 Euro haben die Passagiere zudem die Möglichkeit, vor ihrem Abflug die Annehmlichkeiten vieler Lufthansa Business Lounges zu genießen. Der Zugang zur Welcome Lounge in Frankfurt ist gegen eine Gebühr von 50 Euro möglich. Der Check-in- und der Boardingprozess sowie die Handgepäckbestimmungen entsprechen denen der Economy Class. An Bord erwartet die Premium-Economy-Passagiere ein aufgewerteter Service: Das umfangreiche Inflight-Entertainment-Programm können die Fluggäste über den eigenen Touchscreen-Bildschirm mit einer Bilddiagonale von elf bis zwölf Zoll (28 bis 30 Zentimeter) steuern. Außerdem bietet jeder Platz einen USB-Anschluss und eine Steckdose zur Nutzung eigener Geräte. Eine vielfältige Auswahl an Zeitungen und Zeitschriften ergänzt das Unterhaltungsangebot.

Weitere Informationen unter www.lufthansagroup.com/de/themen/premium-economy.html





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben