Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Jeder zweite Geschäftsreisende nutzt Reise-Apps

Egal ob per Flugzeug, Auto oder Bahn – 60 Prozent aller Geschäftsreisenden nutzen Apps für die Planung und Durchführung ihres Aufenthalts. Dabei werden meistens drei bis vier verschiedene digitale Unterstützer zu Rate gezogen. Das sind Ergebnisse der Studie „Chefsache Business Travel 2016“ von Travel Management Companies im Deutschen ReiseVerband (DRV).

Apps auf Geschäftsreisen haben einen entscheidenden Vorteil: Der Geschäftsreisende behält die Kontrolle über seinen Aufenthalt, kann schnell agieren und reagieren, statt auf Informationen von Dritten aus dem Unternehmen zu warten. Deutlich mehr als die Hälfte aller
Geschäftsreisenden (60 Prozent) nutzen Reise-Apps für die Orientierung vor Ort und zum Abrufen aktueller Reisedaten. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr informierte sich nur jeder Dritte via Apps zu seiner Reise. Die Top-Favoriten unter den digitalen Helfern sind Apps zur Navigation (66 Prozent), zum Abrufen der aktuellen Reisedaten (61 Prozent) und die Möglichkeit zum Online-Check-in (52 Prozent).

Geschäftsreisende, die häufig unterwegs sind, nutzen tendenziell mehrere Apps zur Informationssuche oder Durchführung ihrer Reise. Drei bis vier sind keine Seltenheit. „Für Geschäftsreisende wird es immer wichtiger, Informationen schnell und übersichtlich abrufen zu können“, sagt Stefan Vorndran, Vorsitzender des Ausschusses Business Travel im DRV. „Vor allem Apps des Geschäftsreisebüros sind hier hilfreich.“ Diese Geschäftsreisebüro-Apps nutzt bereits mehr als jeder Zweite.

Unternehmen sollten vor allem auf den Nutzwert und die Sicherheit achten: Die Abneigung gegenüber allgemein verfügbaren Reise-Apps ist verbreitet. 43 Prozent derjenigen, die keine Apps nutzen, wünschen sich bessere Informationen, die ihnen die Reise erleichtern. 38 Prozent vertrauen der Technik nicht und befürchten, dass über die App Unbefugte Zugriff auf vertrauliche Unternehmensdaten haben. Das betrifft vor allem Geschäftsführer. Fast einem Viertel (23 Prozent) ist die Nutzung von Apps auf dem Firmenhandy erst gar nicht gestattet. „Das ist ein Fehler“, sagt Vorndran. „Für Unternehmen haben Reise-Apps den entscheidenden Vorteil, dass ihre Mitarbeiter sich vor Ort organisieren können, ohne im Betrieb die Arbeitszeit eines weiteren Mitarbeiters einzubeziehen.“ Arbeitskräfte und -zeit können somit also effizienter genutzt werden. Übrigens: Nur noch fünf Prozent aller befragten Geschäftsreisenden kommen auf ihren Reisen gänzlich ohne mobiles Endgerät aus.

Eine Auswahl an Apps, die von Geschäftsreisebüros empfohlen werden, um Reisende vor Ort zu entlasten und ihnen Orientierung zu geben:

Travel App Box (kostenpflichtig): Das Schweizer Taschenmesser für Reisende. Währungs- und Kleidergrößen-Konverter, Straßenkarten und Notrufnummern, Reisespiele und Phrasen-Wörterbuch

Refresh (kostenlos): Elegantes Kontakte-Management

Wi-Fi Finder (kostenlos): Hunderttausende öffentliche W-Lans im Überblick

Reisekosten & Mobile Spesen (kostenlos): organisiert die Geschäftsausgaben unterwegs

Passbook (iPhone, kostenlos) / Wallet (Samsung, kostenlos): Bordkarten zentral abspeichern und abrufen (Lufthansa)

Zur Studie „Chefsache Business Travel 2016“
Die Studie „Chefsache Business Travel 2016“ wurde im Auftrag des Deutschen ReiseVerbands (DRV) durchgeführt. 110 Geschäftsführer, die selbst regelmäßig auf Geschäftsreisen sind, sowie 110 geschäftsreisende Führungs- und Fachkräfte aus Unternehmen ab 250 Mitarbeitern wurden dafür zum Thema Geschäftsreisen befragt. Die Daten wurden vom Ende 2015 erhoben.
Mehr auf: www.chefsache-businesstravel.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN