Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Japanische Airline strebt die weltweit modernste Flotte an

Fünf weitere Langstreckenjets werden bis 2007 ausgeliefert.
Zuwachs für die Flotte. ANA, eine der führenden asiatischen Fluggesellschaften und Mitglied in der Star Alliance, übernahm heute (Donnerstag) in Seattle das erste von sechs Langstreckenflugzeugen vom Typ Boeing 777-300ER. Es soll im Herbst diesen Jahres in die Flotte integriert werden, jeweils zwei weitere Flugzeuge werden 2005 und 2006 ausgeliefert, das letzte 2007.

„ANA hat sich selbst dazu verpflichtet, die weltweit modernste Flugzeug-Flotte einzusetzen“, erklärte Yoji Ohashi, Präsident der ANA und CEO, in Seattle. „Die Übernahme dieses Flugzeuges ist ein weiterer Schritt auf diesem Weg. Ab 2008 werden dann die ersten von 50 Flugzeugen vom neuen Typ 7E7 ausgeliefert, die wir im April diesen Jahres als erste Fluggesellschaft bei Boeing bestellt haben. ANA wird die ersten „Dreamliner“ bereits einsetzen, um Passagiere zu den Olympischen Spielen 2008 nach Peking zu bringen.“

Die sechs neuen 777-300ER (ER – Extended Range) sind ihren mit General Electric-Triebwerken 90-115B speziell dafür ausgerüstet, Langstrecken zu bedienen: Sie haben eine Reichweite von 14.000 Kilometern. ANA wird den ersten Jet auf der Nonstop-Strecke zwischen Tokio und Washington einsetzen – die längste Strecke im Flugplan – und damit eine Boeing 747-400 ersetzen. Die weiteren neuen Langstrecken-Jets sind auch für die Bedienung der Verbindungen zwischen Japan und Europa vorgesehen. Die neuen 777-300ER sind serienmäßig mit drahtlosem Internet-Zugang von Connexion by Boeing ausgerüstet, der bereits auf Langstreckenflügen der Lufthansa eingesetzt wird, und bieten den Gästen mit der AVOD-Technologie (Audio/Video on-demand) 58 Unterhaltungskanäle. Sie werden mit 275 Sitzen in vier-Klassen-Konfiguration ausgestattet. Die japanische Airline war eine der ersten Fluggesellschaften, die die Boeing 777 im Einsatz hatten, und hat mit 24 Flugzeugen dieses Typs derzeit die weltweit größte 777-Flotte.

ANA gehört mit der Beförderung von mehr als 51 Millionen Passagieren 2003 weltweit zu den zehn größten Airlines und ist eine der führenden asiatischen Fluggesellschaften. Sie ist Teil des weltumspannenden Netzes der Star Alliance und fliegt von Frankfurt aus im Codeshare mit der Lufthansa täglich nonstop nach Japan. ANA ist derzeit die einzige Fluggesellschaft, die auf der Strecke Frankfurt – Tokio in der Business-Class einen Liegesitz mit einem Sitzabstand von 165 cm und einer Sitzplatzbreite von 65 cm anbietet. Insgesamt bedient die japanische Airline 54 Ziele in Asien, Europa und Nordamerika.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben