Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Jährlich gehen rund zwei Millionen Notebooks verloren

Firmen sollten nach Ansicht von IT-Experten sensible Daten immer verschlüsseln. „Dies gilt für Daten auf Laptops ebenso wie für Smartphones, USB-Sticks oder selbstgebrannte CDs“, sagte Magnus Kalkuhl, Virenanalyst bei Kaspersky Lab, im Podcast des Unternehmensportals MittelstandsWiki. Sensible Unternehmensdaten können für Angreifer bares Geld wert sein und der Firma bei Verlust schweren Schaden zufügen.

Nach Studien werden jährlich mehr als zwei Millionen Laptops gestohlen oder verloren, die meisten davon an Flughäfen, unterstrich Dominique Ewert von Steganos. Wenn unternehmensrelevante daten darauf gespeichert seien, entstehe nach ihren Worten ein durchschnittlicher Verlust von rund 36.000 Euro. Zudem lassen sich der Schaden bei verschiedenen Inhalten nicht genau beziffern, betonte sie: „Ich möchte nicht, dass die Kundendaten verschwinden, dass E-Mails verschwinden, dass Excel-Tabellen oder Abrechnungen aus meinem Unternehmen verschwinden und in die Hände von Dritten geraten, die keinen Zugriff darauf haben sollten“.

www.mittelstandsblog.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben