Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

ITB 2004:

Internationale Tourismus-Börse ITB Berlin 2004 vom 12. bis 16. März World’s Leading Marketplace of Tourism

ITB 2004: Messe Berlin und IPK International präsentieren am
Freitag, 12. März, 15.30 bis 18 Uhr, die neue Informations- und
Diskussions-Veranstaltung

Ein drastischer Rückgang der Nachfrage nach Reisen und
touristischen Angeboten im Frühjahr letzten Jahres, verursacht durch
das Zusammenwirken von Irak-Krieg, drohenden Terroranschlägen,
weltweiter Wirtschaftsflaute und der SARS-Epidemie, prägte das erste
Halbjahr 2003. Nach ersten Schätzungen reicht das bemerkenswert
starke Wachstum in einigen Regionen im zweiten Halbjahr nicht, nicht,
um die weltweit insgesamt gesunkene Zahl der Auslandsreisenden völlig
auszugleichen. Bei den touristischen Einnahmen sieht es noch
ungünstiger aus. Einige Bereiche der Tourismus-Branche mussten
massive Verluste hinnehmen. Ihre Einnahmen aus dem Tourismus lagen
weit unter den sehr guten Ergebnissen des Jahres 2000.

Doch wie stark wurde die Branche wirklich getroffen? Was haben
Veranstalter und Destinationen unternommen, um die Nachfrage zu
steigern und sich veränderten Marktbedingungen anzupassen? Wie
schnell kann man mit einer nachhaltigen Erholung rechnen? Welche
Aussichten bestehen für 2004 und die kommenden Jahre?

Diese Fragen und mehr soll die erste „ITB Berlin Message“ im
Rahmen des Market Trends & Innvations-Programms auf der ITB Berlin
2004 beantworten. Organisiert in Zusammenarbeit mit der IPK
International, München, den Gründern und Herausgebern des World
Travel Monitor, bringt die ITB Berlin Message die wichtigsten
Vertreter der Tourismusbranche zu einem Erfahrungsaustausch zusammen,
um ihre Prognosen mit prominenten Gästen und ausgewählten
Medienvertretern zu diskutieren.

Einleitend wird die World Tourism Organization (WTO), Madrid,
gemeinsam mit der IPK International und dem Deutschen Reisebüro- und
Reiseveranstalterverband eV (DRV), Berlin, den Teilnehmern der ITB
Berlin Message einen Überblick über aktuelle Trends und Ergebnisse im
Tourismus geben. Im Anschluss daran präsentiert, als weitere Premiere
auf der ITB 2004, Global Insight aus den USA in Kooperation mit der
IPK International neue kurzfristige Prognosen für die Nachfrage in
der Reise- und Tourismusbranche.

Diese Prognosen basieren auf einem mathematischen Modell, das
nicht nur die Entwicklung des BIP berücksichtigt, sondern auch die
Haushaltseinkommen, das Vertrauen der Verbraucher und der Wirtschaft
sowie die Wechselkurse integriert. Sie dürften zu einem
unverzichtbaren Instrument für die Branche werden, nicht zuletzt,
weil sie auch die historischen Daten des IPK World Travel Monitor
über die Nachfrage nach Auslandsreisen als Berechnungsgrundlage
hinzuziehen.

Die Teilnehmer der „ITB Berlin Message“ erhalten einen
Vorgeschmack auf die detaillierten Ergebnisse dieser viermonatlich
aktualisierten Prognosen: Geschäftsreisen im Vergleich zu
Urlaubsreisen, Kurztrips im Vergleich zu Fernreisen. Der Beitrag der
World Tourism Organization erhöht den Wert dieser Prognosen in
Berlin: Durch die Verbindung der Daten über die Nachfrage bei
Auslandsreisen mit den Daten über die „erwartete“ Nachfrage nach
bestimmten Destinationen.

Auch IPK International wird ihre gerade fertiggestellte
Lanfristprognose für den Zeitraum bis zum Jahr 2020 vorstellen. In
einer langfristigen Betrachtung werden die Folgen einer in allen
westlichen Ländern älter werdenden Bevölkerung auf den
Wirtschaftssektor „Reisen und Tourismus“ in den kommenden 15 bis 20
Jahren verdeutlicht. Weiterhin wird die IPK International
Einzelheiten ihrer Pläne für eine Erweiterung der Prognosen und die
Einbeziehung neuer Märkte bekannt geben. Damit sollen 60 Prozent der
globalen Gesamtnachfrage nach Reisen und Tourismusangeboten erfasst
werden.

Im Anschluss an die Präsentation der Prognosen folgen drei
Vorträge aus verschiedenen touristischen Regionen der Erde. Die
Pacific Asia Travel Association (PATA) verspricht einen aktuellen
Überblick über die Entwicklung der Tourismus-Wirtschaft im
Asien-Pazifik-Raum, von den Herausforderungen des Jahres 2003 bis zu
den ersten Hinweisen auf die tendenzielle Erholung im Jahr 2004 und
die Perspektiven für die kommenden zwei Jahre. Die PATA wird auch
über den derzeitigen Stand ihres Image-Management-Programms sprechen,
dem Nachfolger des Phoenix-Projekts, als Antwort auf Krisen wie SARS
und Vogelgrippe.

Das Office of Travel & Tourism des US-Handelsministeriums stellt
die Zahlen des US-Tourismus aus den vergangenen zwölf Monaten vor und
verrät Details der geplanten internationalen Werbekampagne.

Die JTB (Japan Travel Bureau) Foundation, Partner von IPK in Japan
sowie Partner einer der führenden japanischen Hi-Tech-Unternehmen,
diskutiert Vermarktungschancen in der Reise- und Tourismusbranche
durch moderne Mobiltelefone und die vielfältigen Möglichkeiten,
Reisen per Handy zu buchen und zu bezahlen.

Die Teilnahme an der ITB Berlin Message ist nur für Gäste mit
Einladung möglich. Sichern Sie sich ihren Platz bei diesem neuen,
wichtigen Event. Bitte setzen Sie sich in Verbindung mit der Messe
Berlin GmbH, Peter Köppen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Telefon: +49.30.30382275/66 oder
E-Mail p.koeppen@ messe- berlin.de).





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN