Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Italienische Regierung finanziert Erdbebenhilfe über Benzinpreis

Um die verheerenden Schäden in Norditalien nach dem Erdbeben zu finanzieren, beschließt die italienische Regierung ein Maßnahmenprogramm, an dem sich auch die Autofahrer in Italien beteiligen sollen. Zunächst bis zum Jahresende wird auf den Benzinpreis eine Extraabgabe von 2 Cent pro Liter aufgeschlagen. Dadurch sollen rund 500 Millionen Euro zusätzlich für die Beseitigung der Schäden in der Region Emilia Romagna eingesammelt werden. Ob die Sonderabgabe zum Jahresende ausläuft, darf indes bezweifelt werden. Bei der Höhe der Schäden kann man von einer Verlängerung auf unbestimmte Zeit ausgehen.

Mit der Abgabe werden somit auch Geschäftsreisende, die in Italien mit dem Wagen unterwegs sind, direkt an der Finanzierung der Schäden nach dem Erdbeben beteiligt.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben