Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

IT-Spezialist schafft mehr Flexibilität im Reisekostenmanagement

Der IT-Dienstleister ADP plant für 2010 drei neue Länderversionen seines Abrechnungssystems für Geschäftsreisekosten. Mit den vorgesehenen Lösungen für Brasilien, Italien und Polen bietet ADP Travel dann zwölf länderspezifische Versionen, nachdem die ADP Services bereits in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Großbritannien, Frankreich und Spanien sowie Tschechien, Belgien, den Niederlanden und den USA verfügbar sind. „Wir erweitern gezielt die Internationalität unserer Produkte und stärken damit unsere Position als wichtiger Partner für global tätige Unternehmen“, erläutert Rainer Stiel, Director Sales Travel bei ADP. In der ADP-eigenen Softwarelösung ist pro Land das jeweilige Reisekostenrecht hinterlegt, so dass Reiseabrechnungen von internationalen Kunden einfach, schnell und fehlerfrei erstellt und über ein gemeinsames Reporting ausgewertet werden können.

ADP-Kunden – allein in Deutschland über 350 Firmen wie Deutsche Bahn, Heidelberger Druckmaschinen, Henkel, Michelin, Microsoft sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen – können ihre Reisekosten künftig in acht Sprachen abrechnen, wenn Italienisch und Portugiesisch die bisherigen Versionen in Deutsch, Spanisch, Französisch, Niederländisch sowie britischem und amerikanischem Englisch ergänzen. Dabei kann jeder Kunde zwischen drei Servicestufen wählen und selbst entscheiden, wie stark er selbst am Reisekostenmanagement beteiligt sein will. Je nach Kundenwunsch stellt ADP eine Softwarelizenz und Services zur Verfügung, übernimmt die technische Infrastruktur oder wickelt den kompletten Geschäftsprozess des Reisekostenmanagements ab.

www.de.adp.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben