Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Irische Fluggesellschaft bietet Bordkarten für Werbung an

Ryanair ist auf der Suche nach neuen Einnahmemöglichkeiten fündig geworden. Der Billigflieger wird auf seinen Bordkarten in Zukunft Werbebotschaften zulassen.
Eigentlich keine schlechte Idee, erreicht der Werbetreibende auf diese Art und Weise immerhin rund 73 Millionen Fluggäste der Airline. Und wenn man bedenkt, dass die Bordkarte lange vor dem Flug ausgedruckt wird, kann der Werbeträger „Bordkarte“ sogar sehr sinnvoll sein. Erfahrungsgemäß nimmt der Fluggast die Bordkarte bei einer Reihe von Gelegenheiten in die Hand.

Insofern hat Ryanair schon recht, wenn hier von einem wirksamen Werbeträger gesprochen wird.

Stellt sich die Frage, welche Werbung man auf den Bordkarten denn nicht sehen wird.


Hier die Top Ten der Werbebotschaften, die eher keinen Sinn machen auf den Bordkarten von Ryanair:

1. Rolex – Uhren fürs Leben

2. men’s luxury clothing from Ermenegildo Zegna

3. Louis Vuitton – Exklusives Reisegepäck

4. Traumautos von Ferrari – Probefahrt vereinbaren.

5. The Peninsula Hong Kong – one of the finest Hong Kong luxury hotels

6. New York Helicopter Transfers – in sieben Minuten von JFK nach Manhattan

7. Fliegen ab Frankfurt

8. Die Platinum Card von American Express: Zahlreiche Privilegien und außergewöhnliche Versicherungsleistungen rund um den Globus.

9. Exklusiver Limousinenservice – Chauffeur Service zum Flughafen im neuen Maybach

10. Doppelte Meilen sammeln bei vielen Airlines in der First für Abflüge im Mai…





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben