Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Internet-Auftritt benutzerfreundlicher

Mehr Infos über Ankunft und Abflug

Wann sind eigentlich heute Morgen die Geschäftspartner mit der Lufthansa-Maschine aus London gelandet? Und mit was für einem Flugzeugtyp wird Tante Else morgen gen Süden fliegen? Fragen, die der Internet-Auftritt des Stuttgarter Flughafens bislang nicht beantworten konnte. Das hat sich am Wochenende geändert. Seither stehen im Internet unter www.stuttgart-airport.com in den Rubriken „Abflug aktuell“ und „Ankunft aktuell“ eine ganze Reihe neuer Funktionen zur Verfügung.



Wer am heimischen Computer oder vom Arbeitsplatz aus zum Flughafen surft, kann neuerdings den gesamten aktuellen Kalendertag zurückblättern und hat Zugriff auf alle gestarteten und gelandeten Flüge. Wen eher die Vorschau interessiert, der kann neben dem aktuellen Tag auch noch den Folgetag sehen. Insgesamt also ein viel größerer Zeitraum: Zuvor beschränkten sich die Anzeigetafeln im Internet auf etwa eine Stunde Rückblick sowie die noch ausstehenden Flüge des jeweiligen Tags.

Damit die mehr als verdoppelte Menge an Daten auch fix zu nutzen ist, gibt es nun eine Suchfunktion, dank der man sowohl nach bestimmten Airlines als auch nach einer bereits bekannten Flugnummer fahnden kann. Zusätzlich wird bei jedem Flug der Flugzeugtyp angegeben – ein besonderer Service für alle Flughafenfans und Spotter. Die Flughafen-Homepage im Internet kommt gut an: Im April 2006 waren erstmals über 500.000 Surfer zu Gast, im Vergleich zum Vorjahresmonat ist das ein Plus von 62 Prozent.

Hinter den Verbesserungen im Internet steckt eigentlich viel mehr: die größte Software-Umstellung in der Stuttgarter Flughafengeschichte. Das neue Airport Management System (AMS) ersetzt mehrere teils Jahrzehnte alte Programme. Es ist ein integriertes System, eine Art Daten-Rückgrat, das von nun an einen großen Teil des Flughafens mit Informationen versorgt. Vom Flugplan für den nächsten Winter über die Einsatzplanung der Busse, Geräte und Arbeiter auf dem Vorfeld bis hin zur Zuteilung der Check-In-Schalter und Gates wird alles über das AMS organisiert. Von der runderneuerten IT-Technik und dem verbesserten Informationsfluss profitieren außer den Reisenden und Abholern auch Behörden, Luftverkehrsgesellschaften und weitere interne Betriebsstellen. Die Software-Umstellung klappte am 29. April planmäßig – nun ist die IT-Technik am Airport fit für die Zukunft.



www.flughafen-stuttgart.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben