Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Innovationen für Passagiere und Gepäck am Flughafen Kopenhagen

Der Flughafen Kopenhagen (Københavns Lufthavne A/S) ist weltweit der erste Flughafen mit einer Gepäckförderanlage, die Koffer vollautomatisch vom Check-In bis ins Flugzeug bringt. Eine weitere Neuheit ist die zentrale Sicherheitskontrolle, die am Mittwoch in Betrieb genommen wurde. Sie soll den täglich ca. 21.000 internationalen Passagieren helfen, schneller und komfortabler vom Check-In an das Gate zu gelangen.

AUTOMATISCHE GEPÄCKABFERTIGUNG

In enger Zusammenarbeit mit SAS Ground Service (SGS), Københavns Lufthavne A/S (CPH), haben die Firma FKI Logistex und die Designfirma CPH Design A/S die Gepäckabfertigung automatisiert. Ein voll funktionsfähiger Prototyp wurde bereits durch CPH und SGS patentiert. Die Genialität des Systems liegt in seiner Einfachheit – bereits vorhandene Technologien wurden auf innovative Art und Weise miteinander kombiniert.



Ab dem 01. Januar 2008 sind zwölf Gepäckbänder in Betrieb, alle verbunden mit einer Gepäck-Scann-Funktion, die ein Teil der zentralen Flughafeninfrastruktur ist. Dieses System wird für alle Anbieter von Bodenabfertigungs-Dienstleistungen am Flughafen zur Verfügung stehen.

Das System vereinfacht den Arbeitsablauf, während es gleichzeitig die Arbeitsbedingungen verbessert. “Das schwere Heben von Gepäckstücken wird für den einzelnen Arbeiter reduziert. Die Einbeziehung der Angestellten war für uns sehr entscheidend. Das neue System ist das Ergebnis von fundiertem Fachwissen gepaart mit von SGS beigesteuertem praktischen Know-How, “ so Steen Neuchs, Director Air- & Landside Operations von SAS Ground Services Dänemark.

Das System verfügt über weitere Vorteile im Bereich der Sicherheitsbestimmungen, die vom Flughafen eingehalten werden müssen. Die neuen Transportbehälter des Gepäcksystems schaffen Vorraussetzungen für eine höhere Sicherheit. Da das Verladen auf dem Barcode des Koffers basiert, ist die Position eines jeden Gepäcksstückes innerhalb des Flugzeuges bekannt. Sollte ein Passagier nicht an Bord des Flugzeuges erscheinen, kann sein Gepäck schnellstens gefunden werden. Dadurch werden Verzögerungen durch das Suchen des Gepäckstücks im Flugzeug minimiert und ein weiterer Schritt für noch pünktlichere Abflüge ist getan.

Gepäckstücke werden automatisch in Behälter geladen, die sich eigenständig im Flugzeug entladen. Zusätzlich haben die Beförderungsbehälter den Vorteil, dass die Koffer bei Regen oder Schnee nicht nass werden.

ZENTRALE SICHERHEITSKONTROLLE


Der neue Kontrollpunkt verfügt insgesamt über 16 einzelne Kontrollstellen für Passagiere und Gepäck, was eine Verdoppelung der Kapazität bedeutet. Als Ergebnisse erwartet man so die Vermeidung von Kapazitätsengpässen wie im letzten Sommer.

Der neue Kontrollpunkt ermöglicht den Passagieren einen direkten Zugang zu den Duty-free-Shops. Weiterhin wurde ein neuer, vorübergehender Kopenhagen-Informationsstand installiert, um den alten Informationsstand in Terminal 2 zu ersetzen.

An die technische Ausstattung stellt man hohe Ansprüche, deshalb wurde rostfreier Edelstahl als Hauptmaterial engesetzt. Eine Neuheit ist, dass die Behälter automatisch vom Ende des Bandes wieder zum Anfang rollen, das spart Personalkosten und Zeit.

Die Umsetzung hat den Flughafen Kopenhagen 200 Millionen dänische Kronen gekostet. Sie ist jedoch nur ein Teil einer großen Anzahl von Investitionen, die nun als Ergebnis der strikteren Nachfrage der Behörden im Bereich der Sicherheit getätigt werden.

FLUGHAFEN KOPENHAGEN UND SAS

Der Flughafen Kopenhagen spielt in der Strategie von SAS eine bedeutende Rolle. Er ist die wichtigste Drehscheibe im Norden und für seine Leistungen bereits mehrfach ausgezeichnet worden, wie vom Magazin Business Traveller als „bester Umsteigeflughafen Europas“. Einer der größten Vorteile sind die kurzen Wege innerhalb der Terminals, so dass auch Passagiere mit einer geringen Transferzeit ihren Anschlussflug erreichen.

SAS, Gründungsmitglied des weltweit führenden Airline-Verbundes Star Alliance, fliegt Kopenhagen ab neun deutschen Städten an (Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln-Bonn, München, Nürnberg und Stuttgart).

Von dort aus bestehen vielfältigste Verbindungen zu nahezu allen Flugzielen in Skandinavien sowie ins Baltikum, nach Polen und Russland. Auf den Langstrecken bedient SAS in den USA die Ziele New York, Washington DC, Chicago und Seattle, in Asien sind es Peking, Tokio und Bangkok. Mit Zubringerflügen nach Kopenhagen, der wichtigsten Drehscheibe von SAS, sind die SAS-Fernstrecken sehr gut an die größten deutschen Flughäfen angebunden.

Der Flughafen besticht vor allem durch seine Funktionalität und sein ansprechendes Design. Entworfen wurde der Flughafen von Vilhelm Lauritzen und bietet dem ankommenden oder umsteigenden Passagier viele Annehmlichkeiten, so zum Beispiel ein elegantes Ambiente durch einen Holzfußboden, sehr kurze Wege von einem Gate zum anderen und über 50 Geschäfte, in denen sich die Zeit angenehm vertreiben lässt.



SAS bietet im Verkehr nach Skandinavien täglich mehrere Nonstop-Flüge nach Kopenhagen, Stockholm, Göteborg bereits ab EUR 60, nach Oslo bereits ab 80 EUR (inkl. aller Steuern und Gebühren bei Buchung unter www.flysas.de) an. SAS-Abflughäfen in Deutschland sind Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart.

www.flysas.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN