Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

InfoGates bieten schnelle Orientierung für Passagiere

Fluggäste haben absofort eine weitere Möglichkeit sich umfassend und schnell am Münchner Airport zu informieren. Die sogenannten „InfoGates“ helfen dem Passagier sich schneller zu orientieren und geben ihm sogar die Option, sich eine individuelle Wegeführung vorschlagen zu lassen. Am „InfoGate“ wird der Besucher, der einen entsprechenden Knopf gedrückt hat, sofort mit einer Mitarbeiterin des Informationsdienstes verbunden. Dabei sehen sich im Rahmen einer Videokonferenz beide Gesprächspartner in Lebensgröße und in Echtzeit auf den Bildschirmen.

Dank der neuen Infocounter sind jetzt auch dort verlässliche Informationen verfügbar, wo bisher noch keine Möglichkeit bestand, sich persönlich an Informationspersonal zu wenden. Zur Zeit sind sechs „InfoGates“ im öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereich des Airports aufgestellt. Neben den Geräten mit individuellem Service können Gäste des Flughafens auch 17 sogenannte „InfoGates interactive“ nutzen, die an den wichtigsten Weggabelungen aufgebaut sind. Diese in Stelen untergebrachten Touchscreens bieten dem Nutzer die ganze Bandbreite an Informationen über das Service-, Shopping- und Gastronomieangebot am Flughafen.

Der Vorteil dieser Geräte besteht darin, dass man sich individuell den Weg zu einem bestimmten Abfluggate oder einem bestimmten Shop oder Restaurant erklären lassen kann. Dabei bekommt der Gast auf einem animierten Flughafenplan den schnellsten Weg zu seinem Ziel angezeigt. Das System berechnet die Länge des Weges, die geschätzte Gehzeit und die voraussichtlichen Wartezeiten an der Pass- bzw. Sicherheitskontrolle.

Die hauseigene Entwicklung der Flughafen München GmbH befindet sich seit März in der Probephase. Dabei hat das System bisher nur positive Reaktionen hervorgerufen. Rund 45.000 Gäste haben das „InfoGate“ bereits benutzt.

www.munich-airport.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben