Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

In Bremen dreht sich alles um Fisch und Seafood

fish international: Rund 500 Aussteller aus 50 Ländern zu Gast
Mitte Februar wird Bremen zum Treffpunkt der
internationalen Fischwirtschaft. Vom 12. bis zum 15. Februar stellen
auf der fish international 2004 rund 500 Aussteller aus 50 Ländern
ihre Produkte und neuesten Innovationen vor. „Und dieses mal mit noch
mehr Unternehmen aus Asien als vor zwei Jahren“, weist Peter
Koch-Bodes, Geschäftsführer der MGH Messe- und
Ausstellungsgesellschaft Hansa GmbH (MGH), auf das starke Interesse
an der viertägigen Veranstaltung im Messe Centrum Bremen hin.

Das bewährte Erfolgskonzept „Vier Fachmessen unter einem Dach“
setzen die Veranstalter auch in 2004 fort. Mit den
Schwerpunkten „Trading Market“, „Technology“, „Logistics“ und „Point
of Sale“ zeigt die fish international die gesamte Bandbreite der
Wertschöpfungskette von der Rohware bis zur Verkaufsstätte. Erstmals
werden auch Vertreter der vietnamesischen Fischwirtschaft auf der
Seafood-Messe dabei sein. Wie wichtig dem Land am Mekong Delta seine
Beziehung zu Bremen ist, zeigt die Tatsache, dass der vietnamesische
Fischereiminister sein Kommen zugesagt hat.

Um Verbraucherverhalten, Rohware, Distribution und Angebotsformen
– kurz: um die gesamte Wertschöpfungskette, die Probleme,
Perspektiven und Visionen von Fisch und Fischprodukten im
Lebensmitteleinzelhandel geht es bei einer Expertenrunde, die unter
dem Motto „Erfolgsmodell Fisch auf richtigem Kurs?“ speziell
Einkäufern des Lebensmittelhandels ein interessantes und
hochaktuelles Forum bieten will.

Kochkunst vom Feinsten erleben die Fachbesucher in der
Sonderschau „Kulinarium“. Johann Lafer, Stern am deutschen Gourmet-
Himmel stellt dort seine neuesten Ideen rund um den Fisch vor.
Zeitgleich zur fish international treffen sich hochrangige
Mitglieder des Fischerei-Ausschusses der Welternährungsorganisation
(FAO). Rund 120 Vertreter verschiedener Regierungen, der
Fischwirtschaft sowie Mitglieder von Nichtregierungsorganisationen
setzen sich mit der gegenwärtigen Situation und Entwicklung des
internationalen Fischhandels und Fischfangs auseinander.
Schwerpunkte der Veranstaltung, die ganz unter dem Aspekt der
Lebensmittelsicherheit beim Nahrungsmittel Fisch steht, werden unter
anderem die Rückverfolgbarkeit und Kennzeichnung von Produkten im
Fischhandel sowie die Sicherung und Qualität im besonderen Hinblick
auf Fischmehl sein.

Ein Thema auf der Fachmesse ist auch die Qualitätssicherung,
Etikettierung und bestandserhaltende Fischerei. Das Forum dazu
bietet die Quality Conference, ein EU-gefördertes Kongressprogramm,
das speziell diese Fragen aufgreift. So setzt sich die Konferenz zum
Beispiel mit der Frage auseinander, wie der Bedarf an Konsumfischen
künftig noch gedeckt werden könnte.

Die Öffnungszeiten für Fachbesucher sind von Donnerstag, 12. bis
Sonnabend, 14. Februar von 9.30 bis 18 Uhr sowie Sonntag, 15.
Februar, von 9.30 – 17 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 35 Euro.

(www.fishinternational.com)





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN