Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Imtech soll am BER weiter werkeln

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH hat im Projektausschuss die ersten Ergebnisse der Arbeit der Imtech-Taskforce beraten. Demnach gibt es folgenden Stand:

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH hat mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters eine Vereinbarung über die Erbringung ihrer Leistungen abgeschlossen (Vergabeeinheit 7.2 Elektro). Demnach verpflichtet sich Imtech, ihre bestehenden Leistungspflichten zu erbringen. Die Vereinbarung regelt zudem, dass Zahlungen für erbrachte und geprüfte Leistungen auf ein vom vorläufigen Insolvenzverwalter eingerichtetes BER-Sonderkonto erfolgen.

Flughafenchef Karsten Mühlenfeld sagte: „Wir haben mit der Imtech-Vereinbarung eine erste wichtige Entscheidung getroffen, um die Folgen der Insolvenzankündigung von Imtech für den BER so gering wie möglich zu halten. Die Kontinuität der Bauarbeiten ist damit gewährleistet. Die Taskforce wird nun ihre Arbeit fortsetzen und mit den Beteiligten, vor allem dem vorläufigen Insolvenzverwalter, die nächsten Schritte beraten. Das Risiko einer Insolvenz von BER-Baufirmen war und ist Bestandteil der allgemeinen Risikobetrachtung der FBB. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.“





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben