Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

IMEX bereitet sich auf neue Rekorde vor

Mehr Aussteller, größere Stände und mehr Hosted buyer – Seminarprogramm gemeinsam mit dem GCB ausgebaut – New Visions-Initiativen verstärken Attraktivität der Messe

Vergrößerte Ausstellungsfläche bei bisherigen Ausstellern, insgesamt mehr Anbieter als im Vorjahr und ein erweitertes Hosted buyer-Programm sind die Hauptmerkmale der fünften „IMEX – incorporating Mee­tings made in Germany – The Worldwide Exhibition for incentive travel, meetings and events”, die vom 17. bis zum 19. April 2007 in Halle 8 der Messe Frankfurt stattfindet. Damit steuert die IMEX, die unter anderem den Award 2006 der AEO (Association of Exhibition Organisers) für die „Best Trade Show” erhalten hat, auf neue Rekorde zu.

Unter den voraussichtlich mehr als 3.500 Hosted buyer (eingeladenen Einkäufern) werden mehr als je zuvor aus den Überseemärkten, vor allem aus Nordamerika, an der IMEX 2007 teilnehmen. Die Zahl der Einkäufer aus Australien wird sich gegenüber 2006 sogar verdoppeln. Große internationale Hotelketten und Fluggesellschaften unterstützen das Programm – darunter Air Tahiti Nui, American Airlines, Iceland Air, Lufthansa und Swiss. Die Airline-Netzwerke Star Alliance und SkyTeam werden erstmals Hosted buyer-Gruppen zur IMEX bringen und bieten darüber hinaus weltweit Ermäßigungen für die An- und Abreise der IMEX-Aussteller und -Besucher. Teilnehmern aus dem Inland bietet die Deutsche Bahn ebenfalls besonders günstige Reisemöglichkeiten mit einer Hin- und Rückfahrt in der ersten Klasse für 59 Euro.

Mit einem erweiterten Seminarprogramm in englischer und deutscher Sprache sowie mit einer großen Zahl an neuen Ausstellern hat die IMEX erneut erfolgreich ihr Angebot für Besucher und Anbieter weiter entwickelt und aufgefrischt.

Starke Nachfrage nach mehr Ausstellungsfläche
Mehr als 30 Aussteller, die bereits in den vergangenen Jahren auf der IMEX präsent waren, vergrößern 2007 ihre Stände. Deutlich mehr Fläche haben zum Beispiel Ägypten, Argentinien, Australien, Costa Rica, Deutschland, Marokko, Mexico, Peru und Sri Lanka gebucht. Mit größeren Ständen werden auch London und Paris sowie die Veranstalter Carat Tours und Cox and Kings vertreten sein. Unter den Hotelketten, die ihren Auftritt auf der IMEX verstärken, sind Marriott Hotels & Resorts und Fairmont Hotels. Gemäß aktueller Trends in der Branche entwickeln sich zudem die Ausstellungsflächen der osteuropäischen Destinationen: Größere Stände haben Estland, Kroatien, Rumänien, Serbien, Slowenien und Tschechien sowie die Städte Moskau und St. Petersburg gebucht.

Unter den neuen Ausstellern auf der IMEX 2007 finden sich die Deutsche Messe (Hannover), das Dubai International Convention and Exhibition Centre, die Wyndham Hotel Group, die Feria Valencia, Montenegro, die Vienna International Hotels sowie Simbabwe und der Libanon. Die Kanarischen Inseln werden erstmals mit einem eigenen Stand präsent sein. Neu sind zudem die diesjährigen Gewinner der IMEX-Wild Card: Das äthiopische Addis Abeba, die Kapverdischen Inseln und der Bezirk Mures in Transsilvanien-Siebenbürgen haben die begehrten kostenfreien Plätze gewonnen, mit denen sich neue MICE-Anbieter der Branche vorstellen können.

Umfangreicheres Weiterbildungsprogramm
Aufgrund der steigenden Nachfrage von Besuchern und Ausstellern haben die IMEX-Organisatoren das Weiterbildungsprogramm ausgeweitet und optimiert. Die internationale Messe bietet nun 35 Seminare und Events zur Weiterbildung an, zusätzlich zu den New Vision-Initiativen wie dem Future Leaders Forum und dem Politicians’ Forum. Das IMEX-Team arbeitet dabei eng mit seinem strategischen Partner, dem GCB German Convention Bureau e.V., zusammen, um den deutschen Markt der Veranstaltungsplaner weiter zu erschließen. Auf der IMEX 2007 werden darum mit 15 deutschsprachigen Seminaren deutlich mehr als im Vorjahr (sechs Seminare) angeboten: täglich jeweils zwei am Vormittag und jeweils drei am Nachmittag. Jede Veranstaltung richtet sich an eine spezifische Zielgruppe innerhalb des deutschen Meeting- und Incentive-Marktes. Das Programm ist zudem angepasst worden, um dem unterschiedlichen Wissensstand der Teilnehmer zu entsprechen: Seminare für Anfänger sind deutlich unterschieden von Workshops für erfahrene Veranstaltungsplaner.

Das bewährte Association Day-Programm ist ebenfalls erweitert worden und wird voraussichtlich mehr als 250 Einkäufer aus Verbänden aus der ganzen Welt zur IMEX bringen. Unter den neuen Einkäufer-Gruppen, die einen Tag vor Beginn der IMEX, am 16. April 2007, am Association Day teilnehmen, sind AMC (Association of Management Companies) Institute Institute, PCMA (Professional Convention Management Association), Experient, einer der größten Konferenz-Organisatoren in den USA, und die Publikation Not-for-Profit aus Australien/Neuseeland.



Die gut etablierten New Vision-Initiativen der IMEX bilden weiterhin Anziehungspunkte für führende Vertreter der weltweiten MICE-Branche. Viele dieser Projekte bieten inzwischen ganzjährig Möglichkeiten für Profilierung und Partnerschaften. Hoch oben auf der Agenda steht für 2007 das Corporate Responsibility Centre, von Expoforce aus umweltfreundlichem Material gestaltet – damit dient es als positives Beispiel für andere Aussteller. Umweltbewusste Produkte und Dienstleistungen werden zudem im Aussteller-Handbuch gekennzeichnet sein, damit Besucher noch leichter umweltfreundliche Entscheidungen treffen können. Die IMEX hat darüber hinaus ihr Engagement für die Umwelt verstärkt: Ab Mitte März bietet die Messe auf ihrer Website unter www.imex-frankfurt.com einen Emissions-Rechner an, mit dem die Teilnehmer einen Gegenwert für die Emissionen berechnen können, die sie durch ihre Reise nach Frankfurt verursachen. Auf freiwilliger Basis können sie dann einen entsprechenden Betrag an anerkannte Umweltprojekte spenden.

Stärkere Präsenz neuer Technologien
Die kontinuierlich ansteigende Nachfrage nach Event- und Meeting-Technologie, die wertsteigernd eingesetzt werden kann, zeigt sich auch auf der IMEX: Der Tech Tap-Pavillon wird in diesem Jahr elf Aussteller beherbergen, darunter die neuen Aussteller Pep-EVENT, Creator International, Sosoon und Option Finder.

Das Women’s Forum der IMEX mit dem Titel „Communicating for Success in a Global Environment” (Erfolgsorientierte Kommunikation in einem globalen Umfeld) zeigt ebenfalls eine starke Aufstellung: Moderatorinnen sind Pat Durocher, Geschäftsführerin von HelmsBriscoe International, sowie Mary Power, Präsidentin des Convention Industry Councils. Zu den Diskussionsteilnehmern zählen Anne Shutte, Vizepräsidentin Global Sales North America bei Accor Hotels and Resorts, Denise Macdonald, Vertriebsdirektorin für Europa und den Mittleren Osten bei der InterContinental Hotels Group, Kip Horton, die bei Starwood Hotels & Resorts den gleichen Bereich verantwortet, sowie Hattie Hill, Geschäftsführerin von Hattie Hill Enterprises Inc, und Michael Gates, Geschäftsführer bei Richard Lewis Communications.

Future Leaders weltweit an sechs Orten
Das sehr erfolgreiche Future Leaders Programme (FLF) der IMEX mit ihrem Partner MPI (Meeting Professionals International) ist seit seiner Einführung deutlich erweitert worden. Im Jahr 2007 werden die Foren für Studenten bereits an sechs verschiedenen Orten stattfinden: In Frankfurt, Mexiko, Montreal, der Türkei, Thailand und in Warschau. Die Starwood Hotels in Frankfurt unterstützen das FLF während der IMEX mit Unterkünften und einem Empfang für die 130 potenziellen Nachwuchskräfte der MICE-Branche. Zu den diesjährigen Rednern gehören Didier Scaillet von MPI, Hattie Hill von Hattie Hill Enterprises Inc, Patrick Delaney von der Ovation Group, Jurraien Sleijster, geschäftsführende Vizepräsidentin von MCI, einer weltweit tätigen Agenturgruppe für Event-, Kommunikations- und Verbands-Management, Avinash Chandarana von MCI, Michael Gates von Richard Lewis Communications und Ann Holmes, Senior Partner von AnnFacil Meetings and Management.

Zusätzlich dazu wird das diesjährige Multicultural Programme der IMEX sich auf das Geschäftsgebaren in den aufstrebenden Märkten China und Indien konzentrieren. Das Politicians’ Forum, eine weitere IMEX-Initiative, wird nach dem bewährten Modell des letzten Jahres ablaufen: Nach einem einführenden Gespräch unternehmen die Politiker aus Europa einen Rundgang über die Messe und befassen sich anschließend mit Fallstudien.



Der beliebte Professional Development-Pavillon wird 30 Aussteller präsentieren und neun kurze Weiterbildungsveranstaltungen an drei Tagen anbieten. Gesponsert vom Convention Industry Council, ist der Pavillon neu gestaltet worden, um den Informationsfluss zu vereinfachen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Personalentwicklung sowie auf einer Beratung durch die britische Coaching-Organisation SHINE People and Places.

Voller Vorfreude stellt IMEX-Chairman Ray Bloom fest: „Die IMEX hat sich inzwischen Weltruf erarbeitet und wir freuen uns sehr darüber, dass so viele Teilnehmer aufgrund der guten Geschäftsmöglichkeiten, die wir schaffen, Jahr für Jahr wiederkehren. Wir haben im vergangenen Jahr an neuen und verbesserten Initiativen für unsere Besuchern und Aussteller gearbeitet. Dabei geht es vor allem darum, dass Geschäftsanbahnungen noch effizienter verlaufen sollen. Wir freuen uns darauf, im April die gesamte Branche in Frankfurt bei der bisher voraussichtlich geschäftigsten IMEX zu begrüßen.”

Die fünfte „IMEX – incorporating Meetings made in Germany, The World­wide Exhibi­tion for incentive travel, meetings and events”, findet vom 17. bis zum 19. April 2007 in Halle 8 der Messe Frankfurt statt. Auf der IMEX 2006 informierten sich 7.603 (+473 gegenüber 2005) Besucher aus 97 Ländern über das Angebot der 3.300 (+300) Aussteller aus 150 Ländern (+10). Die IMEX wird organi­siert von Ray Bloom und Paul Flackett in Zusammenarbeit mit dem GCB German Convention Bureau e.V. Die Messe integriert den Kongressmarkt „Meetings made in Germany“ des GCB. Neben dem attraktiven Aussteller-Angebot bietet die IMEX ihren Besuchern auf der Messe auch ein umfangreiches, kostenfreies Begleitprogramm durch Workshops, Foren, spezielle Themen-Pavillons und verschie­dene Initiativen. In der „Virtual Exhibition“ unter www.imex-frankfurt.de kön­nen sich Besucher ganzjährig über die Aussteller informieren und Kontakt aufnehmen.

www.imex-frankfurt.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben