Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

IHK Mittlerer Niederrhein informiert über Chancen im Iran

Die EU und die Vereinigten Staaten haben ihre Sanktionen gegen den Iran weitgehend beendet. Nach Jahren der Isolation ist die iranische Wirtschaft auf ausländisches Know-how und Produkte dringend angewiesen. Um ihre Mitgliedsunternehmen über diesen vielversprechenden Markt zu informieren, lädt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein zu einer Informationsveranstaltung über den Iran sowie gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern in der Euregio zu einer Unternehmerreise nach Teheran ein.

Mit der Info-Veranstaltung „Iran: Rechtliche Praxistipps für den Markteintritt und Export“ gibt die IHK einen Überblick über die aktuelle wirtschaftliche Lage, die noch bestehenden Sanktionen sowie Praxistipps für den Markteintritt. Die kostenfreie Veranstaltung findet am 13. September, 14 bis 17 Uhr, in der IHK in Neuss, Friedrichstraße 40, statt.

Die Unternehmerreise in den Iran vom 13. bis zum 17. November richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Kfz-Zulieferer, Medizintechnik/Life Science, Wassermanagement, Kosmetik und Lebensmittel. „Es geht darum, Geschäftskontakte zu knüpfen und Kooperationsmöglichkeiten auszuloten“, erklärt Wolfram Lasseur, Außenhandelsreferent der IHK Mittlerer Niederrhein. „Auf dem Programm stehen unter anderem Gespräche mit Regierungsorganisationen und Besuche von Unternehmen.“

Um eine Anmeldung zur Informationsveranstaltung bei Wolfram Lasseur, Tel. 02131 9268-560, E-Mail: lasseur@neuss.ihk.de, wird gebeten. Weitere Informationen zur Unternehmerreise gibt es bei Sarah Morgenstern von der IHK Aachen, Tel. 0241 4460-129, E-Mail: sarah.morgenstern@aachen.ihk.de, oder im Internet: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/14168





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben