Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Icelandair und JetBlue vereinbaren Interline-Abkommen

Icelandair und JetBlue mit Sitz in New York haben ein Interline-Abkommen unterzeichnet. Die neue Partnerschaft der beiden Fluggesellschaften eröffnet Icelandair-Passagieren aus Europa zahlreiche zusätzliche Flugverbindungen über das Icelandair-Streckennetz hinaus zu den JetBlue-Zielen in den USA sowie der Karibik.

Mit dem Abkommen ist es möglich die Ziele von JetBlue mit nur einem kombinierten Flugticket zu buchen. Passagiere erhalten bereits beim Check-In in Deutschland ihre Sitzplätze bis zum Endziel.

Icelandair bedient über das Drehkreuz Keflavik/Island die nordamerikanischen Ziele Boston, New York (JFK), Seattle, Minneapolis, Orlando, Toronto und Halifax sowie ab Mitte Mai auch Washington DC (IAD).

Die JetBlue Ziele sind insbesondere über die beiden Drehkreuze in Boston und New York (JFK) erreichbar; sie umfassen Städte wie Chicago, Denver, Fort Lauderdale, Las Vegas und Los Angeles sowie San Juan in Puerto Rico. JetBlue ist die grösste inneramerikanische Fluggesellschaft im Raum Boston/New York. Alle Flugzeuge sind ausgestattet mit Ledersitzen, viel Beinfreiheit, persönliches Inflight-Entertainment-System an jedem Sitz; Fluggäste erhalten Getränke und Snacks an Bord.

www.icelandair.de

www.jetblue.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben