Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

HP und STRATOS zeigen neues Dienstleistungsangebot für effektives Reisekostenmanagement

Auf der Business Travel Show, der Messe zum Thema Geschäftsreisen, präsentieren die Hewlett-Packard GmbH (HP) und die STRATOS TMS Solutions GmbH ein neues Dienstleistungsangebot: HP nutzt STRATOS-Software, um Kunden Reisekosten-Abrechnung als Dienstleistung anzubieten. Der Fachbegriff dafür lautet Business Process Outsourcing, kurz: BPO. „Wir sind bereits seit vielen Jahren in Deutschland einer der führenden Dienstleister im Reisekosten-Management. Mit der neuen Software werden wir unseren Kunden auch das internationale Reisekostenrecht aus einer einheitlichen Lösung anbieten“, so Rainer Degen, verantwortlich für den Geschäftsbereich Travelmanagement bei der BPO-Sparte von HP in Deutschland.

Im Juni dieses Jahres hatten HP und STRATOS einen entsprechenden Vertrag geschlossen: Der Geschäftsbereich Business Process Outsourcing (BPO) von HP entschied sich nach einer Ausschreibung über Reisekosten-Abrechnungssoftware fuer die Lösungen „Viatos“ und „Reiko“ von STRATOS. Der Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Beide Unternehmen gehen von Umsätzen im siebenstelligen Bereich aus.

„Wir unterstützen erfolgreich bereits seit mehr als 12 Jahren mit unserer Software unsere Kunden, wenn es darum geht, das Travel Management im Öffentlichen Dienst und in Wirtschaftsunternehmen zu optimieren“ sagt Frank Woitag, Geschäftsfuehrer der STRATOS TMS Solutions GmbH zu den komfortablen Systemlösungen seines Unternehmens. „Dass die Wahl eines namhaften Grosskonzerns in diesem Segment auf uns fiel, macht uns natürlich stolz und bestärkt uns in der Ausrichtung unserer Geschäftspolitik“ so Woitag weiter.

Rainer Degen von HP ergänzt: „In vielen Unternehmen stellen die Reisekosten den drittgrössten Kostenblock überhaupt dar – davon sind wiederum bis zu ein Drittel reine Verwaltungskosten. Durch eine Auslagerung der Reisekosten-Abrechnung an einen BPO-Dienstleister lassen sich 50 Prozent der Verwaltungskosten einsparen.“ Diese Einsparungen erzielen BPO-Dienstleister wie HP Services durch Skaleneffekte und durch Automatisierung der Prozesse über spezielle Softwarelösungen wie die von STRATOS. Ein weiterer Einspareffekt entsteht auf Wunsch durch die Auslagerung in ausländische Service-Zentren z.B. in Osteuropa. Regulatorische Anforderungen an die Archivierung, die Spesen- und Steuerprüfung etc. werden ebenfalls vom Dienstleister übernommen.

www.hp.com/de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben