Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

„Hotelinspektor“ Heinz Horrmann sagt, wie man ein gut geführtes Haus erkennt

Gute Hotels gibt es längst nicht nur in der Luxusklasse. Heinz Horrmann, der international renommierte Hotelkritiker aus Berlin, nennt die wichtigsten Faktoren, an denen man ein Top-Haus erkennt: Tiptop-Ausstattung ohne Prunk und warmherziger Service. „Wenn beides zusammen kommt, das hoteltechnische Angebot und Servicepersonal, das dem Gast die Wünsche erfüllt, bevor er sie richtig formuliert hat, spreche ich von einem außergewöhnlich gutem Hotel“, so der erfolgreiche Publizist.



Bei einem guten (First Class-/Luxus-)Hotel muss die sog. Hardware die entscheidenden Kriterien erfüllen:

– genügend Platz
– Gästezimmer am besten 40 Quadratmeter groß
– gediegene funktionelle Einrichtung
– angenehmes Bett mit erstklassiger Matratze
– kultiviertes Badezimmer
– begehbare Dusche ohne Stolperstufe
– Toilette außerhalb der Nasszelle
– flauschige Handtücher
– ordentliche Facilities wie Spa und Pool
– angenehmes Restaurant (nicht unbedingt sternegekrönt)

Noch wichtiger ist der Service. „Die liebenswürdige Pflege des Gastes möchte ich als die Seele eines Hotels bezeichnen“, so Horrmann. Das „Verwöhnprogramm“ müsse von der ersten Begrüßung bis zur herzlichen Verabschiedung reichen. „Aber genau an dieser Stelle muss ich den Denkfehler ausräumen, dass es unbedingt ein sündhaft teures Grandhotel der Eliteklasse sein muss. Ich habe mehrfach – völlig unerwartet – das absolute Gegenteil dazu erlebt: Familiendomizile ohne großen Glamour, aber wo alles stimmt und die Preise nicht davon galoppieren.“



Heinz Horrmann ist der meistgelesene Hotel- und Restaurantkritiker in Europa. Er veröffentlichte bislang 32 Bücher und erreicht mit seinen Kolumnen in „Welt“, „Welt am Sonntag“ und „Berliner Morgenpost“ sowie in den Fachzeitschriften „Top hotel“ und „Food & Wine“ eine Millionenauflage.

www.heinzhorrmann.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben