Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Hohe Auszeichnung für die Grande Dame der New Yorker Hotels:

TV-Dokumentation über The Plaza wird mit renommierten PRIX ITB 2004 geehrt – Preis an Rita Knobel-Ulrich
Große Ehre für die Autorin und Filmemacherin Rita Knobel-Ulrich. Für ihre Reportage über das New Yorker Luxushotel „The Plaza“ erhält Rita Knobel-Ulrich in diesem Jahr den renommierten Filmpreis „Prix ITB 2004“ in Gold. Die 45-minütige Dokumentation über das am Central Park gelegene und 1907 erbaute Luxushotel im Herzen Manhattans war vom Norddeutschen Rundfunk NDR produziert und mehrfach in der ARD sowie von verschiedenen regionalen Dritten Programmen ausgestrahlt worden.

In dem TV-Feature über das zur größten nordamerikanischen Luxushotelgruppe Fairmont gehörende Hotel wird die Geschichte einer der feinsten Adressen New Yorks und ihrer Gäste erzählt. In dem vornehmen Haus, Ecke 5th Avenue und 59. Straße/Central Park South, wohnten als Dauergäste bekannte Persönlichkeiten aus dem amerikanischen Wirtschaftsleben wie Benjamin Guggenheim und Arthur Vanderbilt, bevor sie vier Jahre später mit der Titanic untergingen. Schriftsteller betrachteten The Plaza als Bühne und Ort der Inspiration, die illustren Gäste lieferten den Stoff dazu. In der Bar des The Plaza waren F. Scott Fitzgerald und sein Freund Hemingway Dauergäste. F. Scott Fitzgerald fand in seinem Lieblingshotel die Gestalten für seinen Roman „Der große Gatsby“. 1966 feierte Truman Capote den Erfolg seines Romans „Kaltblütig“ mit einer Party im The Plaza.

Bekannt wurde das Hotel mit seinen 805 Zimmern nicht zuletzt durch aufwendige Filmproduktionen. Wenn zum Beispiel Robert Redford und Jane Fonda ihre Flitterwochen verbringen – dann im The Plaza in New York („Barfuß im Park“). Cary Grant wird in „Der unsichtbare Dritte“ nicht irgendwo, sondern in der Bar des Plaza gekidnappt und in einen haarsträubenden Spionagethriller von Hitchcock verwickelt, und wenn Paul Hogan in Crocodile Dundee australische Krokodilsümpfe gegen den Großstadt-Dschungel eintauscht oder Kevin das Flugzeug verwechselt („Kevin allein in New York“), dann landen beide natürlich im The Plaza. Da wirft sich die alte Lady am Central Park in Positur und spielt mit. Im The Plaza wurden so viele berühmte Filme gedreht wie in keinem anderen Hotel Amerikas. Im Episodenfilm „Plaza-Suite“ mit Walter Matthau schaffte die Grande Dame gar den Sprung auf den Filmtitel.

Gary E. Schweikert, Managing Director des The Plaza und Regional Vice President der Fairmont Hotels & Resorts: „Wir freuen uns sehr über den Erfolg von Rita Knobel-Ulrich. Sie hat es verstanden, die bewegte Geschichte unseres Hotels mit dem Flair und unserem Anspruch an Service, den heute jeder Gast bei uns erlebt, in einer einzigartigen Form zu verbinden. Durch die Dokumentation hat ein Millionenpublikum in Deutschland unser Hotel kennengelernt. Dafür möchten wir uns bei Rita Knobel-Ulrich, ihrem Team und dem NDR recht herzlich bedanken.“

Fairmont Hotels & Resorts ist eine Kollektion von Weltklasse-Resorts und Stadt-Hotels, die zu den ersten Adressen an den jeweiligen Standorten zählen. Die 43 Häuser der Gesellschaft in sechs verschiedenen Ländern liegen an einigen der schönsten und spannendsten Plätzen der Welt. Unvergleichlicher Service, der selbst höchste Ansprüche übertrifft, ist das oberste Fairmont-Ziel. So legendäre Hotels wie The Fairmont San Francisco, The Fairmont Banff Springs und das The Fairmont Chateau Frontenac zählen neben The Plaza in New York zu den Grand Dames der internationalen Hotellerie, die für viele Gäste allein die Reise wert sind.

Weitere Informationen und Reservierungen unter der kostenfreien Telefonnummer: 0-800-181 14 62 oder im Internet unter http://www.fairmont.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben