Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Höchststand zum Ferienstart in Nordrhein-Westfalen

Die Kraftstoffpreise sind im Urlaubsmonat Juli stark gestiegen. Wie die aktuelle Auswertung der ADAC Kraftstoffpreisdatenbank zeigt, mussten die Autofahrer im Monatsmittel für einen Liter Super E10 1,577 Euro bezahlen. Das sind 2,5 Cent mehr als im Juni. Noch kräftiger fiel der Preisanstieg bei Diesel aus: Ein Liter kostete im Juli 1,427 Euro – ein Plus gegenüber dem Vormonat von 2,7 Cent.

Der ADAC führt den Preissprung im vergangenen Monat unter anderem auf das Einsetzen der Hauptreisewelle in Deutschland zurück. So markiert der Ferienbeginn im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen auch den Monatshöchststand bei den Kraftstoffpreisen. Beide Sorten Benzin und Diesel waren demnach am 21. Juli am teuersten. Ein Liter Super E10 kostete an diesem Tag im bundesweiten Durchschnitt 1,610 Euro, ein Liter Diesel 1,455 Euro. Deutlich niedriger waren die Kraftstoffpreise dagegen am 1. Juli, dem günstigsten Tag des Monats. Der E10-Preis lag bei 1,529 Euro, der Dieselpreis bei 1,386 Euro.

Durch preisbewusstes Tanken können Autoreisende die Reisekasse entlasten. Wer etwa auf deutschen Autobahnen unterwegs ist, findet unter www.adac.de/tanken und dem Stichwort „Tanken auf Reisen“ über 200 preisgünstige Tankstellen direkt neben der Autobahn.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN