Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Historische Stätten attraktiv für internationale Tagungswirtschaft

Tirol wird als Destination für internationale Tagungs- und Kongressveranstalter immer beliebter und profitiert dabei zunehmend von seinen zahlreichen historischen Stätten. Architektonisch attraktive Locations mit interessantem geschichtlichen Hintergrund locken internationale Unternehmen, Organisationen und Agenturen ins Land.

Jüngstes Beispiel für die eventtaugliche Nutzung historischer Infrastruktur ist der neue „Salz.raum Hall“. Unter diesem Namen vermarktet Hall in Tirol mit der Burg Hasegg inklusive Münzerturm, dem Salzlager und dem Kurhaus drei spannende Einrichtungen vor den Toren der Landeshauptstadt Innsbruck. „Einmalige Räume, jeder mit einer fantastischen Geschichte und Architektur, ergeben die ideale Umgebung für Veranstaltungen und Tagungen aller Art“, sagt Christine Stelzer, Leiterin des Convention Bureau Tirol.

Als passende Unterkunftsmöglichkeit bietet sich das Parkhotel Hall an. Vom Architekten Lois Welzenbacher entworfen wurde es Anfang der 30er Jahre als Turmhotel Seeber erbaut. Der seinerzeit außergewöhnliche Baustil wurde 2001 vollständig revitalisiert, 2003 mit einem einzigartigen Glasturm ergänzt und als das heute weithin bekanntes Seminarhotel wiedereröffnet. Eine exklusive historische Stadtführung durch Hall komplettiert das spektakuläre Ambiente für Veranstaltungsteilnehmer.

Moderne Architektur im historischen Kern

Auch durch das traditionsreiche Grand Hotel Europa im Zentrum von Innsbruck weht der Hauch der Geschichte. „Das 1869 erbaute Haus blickt auf eine stolze Vergangenheit zurück. Gekrönte Häupter, Politiker und Stars aus aller Welt haben in den vergangenen 140 Jahren die stilvolle Gastlichkeit des Hauses genossen“, betont Convention Bureau-Chefin Stelzer. Der heute denkmalgeschützte Barocksaal war über die Jahrhunderte Veranstaltungsort wichtiger politischer und gesellschaftlicher Ereignisse wie beispielsweise einem Empfang zu Ehren von Königin Elisabeth II. oder der Schengen-Konferenz.

Moderne Architektur im historischen Kern bietet hingegen das Schloss Lebenberg in Kitzbühel. Neben den technisch bestens ausgestatteten Veranstaltungsräumlichkeiten mit insgesamt 420 Quadratmetern tagt man hier auch im traditionellen „Gobelinsaal“ aus dem 16. Jahrhundert mit Platz für bis zu 80 Personen. Durch die versteckte Geheimtür gelangt man in die Jägerstube, ausgestattet mit offenem Kamin, Ohrensessel und altertümlichem Luster.

Weitere Beispiele für historische Top Locations in Tirol sind die Festung Kufstein, das Schlosshotel Klosterbräu in Seefeld, die „Dogana“ im Congress Innsbruck, Schloß Ambras oder die Burgenwelten Ehrenberg.

www.convention.tirol.at





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben