Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Großteil der Expansion entfällt auf die Vereinigten Staaten

Marriott International wird einen neuen eigenen Rekord aufstellen – in den nächsten 100 Tagen will der amerikanische Hotelkonzern mindestens 100 Hotels eröffnen, darunter 16 Übernahmen bestehender Hotels. Der Gesamtwert der in den kommenden Wochen eröffnenden Häusern liegt bei über 1,2 Milliarden US-Dollar. Die Häuser werden sowohl mit Management- wie auch Franchiseverträgen betrieben.

„Unser Fokus lag schon immer auf dem Wachstum und dieser aktuelle Meilenstein bringt uns unserem Ziel, am Ende diesen Jahres weltweit über 3.000 Hotels zu verfügen, einen großen Schritt näher“, erläutert J.W. Marriott jun., Chairman and Chief Executive Officer von Marriott International. „Gemeinsam mit den Eigentümern und unseren Franchisenehmern sowie unserem eigenem Entwicklungsteam werden derzeit schneller als jemals zuvor Marriott-Hotels weltweit eröffnet!“

Mehr als 90 Prozent der angestrebten mindestens 100 Anlagen liegen in den Vereinigten Staaten, bedienen das Mittelklasse-Segment oder sind Hotels für Langzeitaufenthalte. Geplant sind 32 Courtyards, 20 Fairfield Inns, 16 Residence Inns, 16 SpringHill Suites und 13 TownePlace Suites. In den gleichen Zeitraum fallen auf dem internationalen Markt die Eröffnungen eines neuen Courtyard by Marriott in Aguadilla, Puerto Rico, sowie je eines Marriott Hotels in Ashbourne, Irland, und in Tijuana, Mexiko.

Weiterhin wird Marriott ein Full-Service Marriott Hotel in Charleston (South Carolina) und in New Orleans (Louisiana) sowie ein JW Marriott Hotel Grand Rapids (Michigan) eröffnen. Die Marke Renaissance erhält jeweils ein weiteres Haus in Washington D.C., Providence (Rhode Island), Mobile ( Alabama), Charlotte (North Carolina) und in Minneapolis (Minnesota).


www.marriott.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben