Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Globales Stimmungsbarometer der Geschäftsreisenden

Mobile Technologien – unter anderem Wi-Fi, Apps für die Reise und digitale Geldbörsen – transformieren das Reiseerlebnis für Geschäftsreisende rund um den Erdball. Dies sind Erkenntnisse aus dem mit Marktforschung der GBTA Foundation in Partnerschaft mit American Express in dieser Form erstmalig erhobenen GBTA Global Business Traveler Sentiment Index™ (Globales Stimmungsbarometer der Geschäftsreisenden).

„Eine immense technologische Transformation verändert die Welt der Geschäftsreisen,“ erklärte Joseph Bates, Vice President der GBTA Foundation. „Im Zentrum dieses radikalen Umbruchs steht Wi-Fi, das sich zur für Reisende unverzichtbar gewordenen Technologie entwickelt hat. Wi-Fi und mobile Technologien ermöglichen den Reisenden, jederzeit in Verbindung zu bleiben, egal ob im Hotelzimmer, am Flughafen oder während des Fluges in 30.000 Fuß Höhe. Diese Transformation wird sich noch schneller weiter umsetzen und Geschäftsreisende werden jederzeit verfügbare Konnektivität und mobile Applikationen erwarten, mit deren Hilfe sie rund um die Uhr in Verbindung stehen können.“

„Der Business Traveler Sentiment Index liefert eine Momentaufnahme der Einstellungen und Erfahrungen von Geschäftsreisenden und zeigt auf, was funktioniert und was nicht, wenn es um geschäftliche Reisetätigkeit geht,“ so Susan Chapman-Hughes, Senior Vice President bei American Express Global Corporate Payments. „Dies wird Reiseanbietern dabei helfen, Problemfelder anzugehen und die Loyalität der Kunden zu gewinnen und zu binden. “

Folgende vier Schlüsselerkenntnisse ergeben sich aus dem Index:

1. Technologie transformiert weiterhin anhaltend die empfundene Qualität der Geschäftsreise.
2. Trotz genereller Zufriedenheit mit der Reise an sich zeichnet sich eine Anzahl von wunden Punkten ab, die große Frustration unter Geschäftsreisenden verursachen – so zum Beispiel Sicherheitskontrollen und hohe Gebühren bei den Fluglinien.
3. Die Reisenden sind optimistisch, was den Gesamtzustand der Branche angeht, aber weniger positiv gestimmt, was den Allgemeinzustand der Wirtschaftslage ihres jeweiligen Landes angeht.
4. Der Zufriedenheitsgrad in der Geschäftsreisetätigkeit variiert stark von Land zu Land. Bei den untersuchten Ländern zeigten sich Geschäftsreisende aus Mexiko als besonders, Reisende aus Japan hingegen als am wenigsten zufrieden.

Angestellte, die geschäftlich reisen, müssen in Verbindung stehen können – was bedeutet, dass mobilen Endgeräten und Applikationen eine wichtigere Rolle als jemals zuvor zufällt. Allgemein einheitlich waren die Reisenden der Meinung, dass Wi-Fi „unerlässlich für ihre Arbeitsproduktivität sei“ – Mexiko (90%), Brasilien (87%), Kanada (83%), Vereinigte Staaten (81%), Vereinigtes Königreich (80%), Australien (75%), Deutschland (70%) und Japan (52%).

Geschäftsreisende haben allerdings, wenn auch im großen Ganzen zufrieden mit der Reiseerfahrung, etliche „wunde Punkte“, die für dauerhafte Frustration sorgen. Dazu gehören verspätete Flüge, umständliche Sicherheitskontrollen an den Flughäfen, hohe Flugliniengebühren und fehlendes Wi-Fi.

Zusätzlich dazu bleiben die Reisenden besorgt, was die wirtschaftliche Gesamtlage betrifft, tendieren aber zu deutlich mehr Optimismus, was die Branche angeht. Nahezu die Hälfte aller Reisenden aus Mexiko (65%), den USA (54%), dem Vereinigten Königreich (52%) und Kanada (50%) geben an, der Gesamtstatus ihrer Branche sei hervorragend.

Gravierende Unterschiede im Stimmungsbarometer der Geschäftsreisenden zeigten sich zuguterletzt noch im Landesvergleich. So erreichen beispielsweise Geschäftsreisende aus Mexiko in allen Komponenten des Index höhere Werte als der Durchschnitt. Im Gegensatz dazu liegen die Werte der Reisenden in den Vereinigten Staaten, Australien und dem Vereinigten Königreich nur wenig über dem Durchschnitt in Sachen Gesamtstimmung in der Geschäftsreisewelt, während Reisende aus Deutschland, Brasilien und Kanada knapp unter dem Durchschnitt bleiben. Japanische Geschäftsreisende zeigen sich laut aller Indexkomponenten mit Ausnahme der Social Media-Erfahrung als am wenigsten zufrieden.

Die Erhebungen zum GBTA Business Traveler Sentiment Index™ in Partner­schaft mit American Express fanden vom 17. März bis zum 6. April 2015 innerhalb von Australien, Brasilien, Kanada, Deutschland, Japan, Mexiko, dem Vereinigten Königreich und den USA über ein Marktforschungspanel online unter Geschäftsreisenden statt.

Insgesamt 3.851 der Befragten erfüllten die Kriterien der Studie (Haupt­wohnsitz in einem der acht Länder, angestellt in Teil- oder Vollzeitbeschäftigung und innerhalb der vergangenen 12 Monate vier Mal oder häufiger geschäftlich unterwegs).

Lesen Sie die Studie hier als vollständige Version.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben