Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Gigant der Lüfte

Am kommenden Samstag wird der Airbus A380 erstmals auf dem Frankfurter Rhein-Main-Flughafen landen – sofern das Wetter mitspielt. Tausende von luftfahrtinteressierten Bürgern werden erwartet, um die Landung des größten Passagierflugzeugs der Welt mitzuerleben.

Was aber bedeutet dieses Flugzeug für den Luftverkehr, welche Rolle spielt der Riesenvogel am Himmel? Und was bedeutet er für die Konkurrenz, den Jumbo-Jet? Die Boeing 747, das bisher größte Passagierflugzeug, kam vor gut 35 Jahren auf den Markt und hat seitdem Millionen von Passagieren rund um den Globus transportiert. Wird ihr der Gigant aus Toulouse den Rang ablaufen?

Vom boomenden Luftverkehr profitieren jedenfalls sowohl Boeing als auch Airbus – aber auch die Hersteller so genannter Regionaljets. Schon heute geht jeder vierte Start in Deutschland auf das Konto dieser Maschinen, die bis zu 100 Sitzplätze haben. Regionaljets von Canadair, British Aerospace, Aeritalia und Embraer bringen Passagiere zu individuellen innereuropäischen Zielen oder sie dienen als Zubringer zu den großen deutschen Flughäfen. Dort steigen die Passagiere um – zumeist in eine Boeing 737, die für jeden dritten Start in Deutschland steht, oder in eine Maschine der Airbus 320-Familie, auf die jeder fünfte Start entfällt.

Wollen Sie mehr wissen? Weitere Infos finden Sie im newsletter der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH unter www.dfs.de.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben