Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Gesundheit und Sicherheit für Geschäftsreisen in Risikogebiete aus einer Hand

Im Zuge der fortschreitenden Globalisierung führt die berufliche Tätigkeit viele Geschäftsreisende und im Ausland lebende Mitarbeiter von Unternehmen immer häufiger nicht mehr nur in gut erschlossene Regionen, sondern zunehmend auch in entlegene, schwierige Orte oder Krisengebiete. Reisende sind dabei neben den „alltäglichen“ Risiken stets mit speziellen Gefahren für Gesundheit und Sicherheit konfrontiert – sei es durch eine unzureichende oder nicht vorhandene medizinische Infrastruktur, politische oder zivile Unruhen, Naturkatastrophen, Unfälle oder auch terroristische Anschläge. Vor drei Jahren entschloss sich daher der führende Anbieter medizinischer Dienstleistungen und Assistance für international agierende Unternehmen, International SOS, ein Bündnis mit Control Risks einzugehen, einer der größten und erfahrensten Unternehmensberatungen im Bereich Sicherheits- und Risikomanagement.

Gemeinsam bieten die Joint Venture Partner International SOS und Control Risks inzwischen umfassende medizinische und sicherheitsbezogene Lösungen für Geschäftsreisende und dauerhaft im Ausland lebende Mitarbeiter von Organisationen und Unternehmen an. Geschäftsreisende und Expats haben somit Zugang zu einer umfassenden medizinischen und sicherheitsbezogenen Assistance und Beratung aus einer Hand. Seitens International SOS beinhaltet dies insbesondere die Prävention und medizinische Versorgung von Mitarbeitern an nahezu jedem Ort der Welt. Control Risks bringt seine weltweite Expertise sowie sein Netzwerk im Bereich Sicherheit in die Partnerschaft ein. Operativ können die beiden Partner ihren Kunden dadurch im Krisenfall gemeinsam Hilfe und schnelle Unterstützung sowie Informationen aus erster Hand zur Verfügung stellen. Die langjährige Erfahrung, breite Expertise sowie ein weltweites Netzwerk medizinischer und sicherheitsrelevanter Dienstleister beider Partner ermöglichen im Joint Venture ein Leistungsspektrum, das von Risikoanalyse über Beratung bis hin zu Risikomanagement reicht und zu dem auch Sicherheitsevakuierungen zählen.

Control Risks berät seit 1975 Kunden auf der ganzen Welt, International SOS feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Beide Unternehmen haben in den vergangenen Jahren eine in ihrer Branche herausragende und weltumspannende Infrastruktur aufgebaut, um ihren Kunden überall auf der Welt sowie rund um die Uhr Hilfe im Bereich Sicherheit beziehungsweise Gesundheit zur Verfügung stellen zu können. „Das Zusammenwirken der globalen Netzwerke beider Partner schafft optimale Voraussetzungen, um die Sicherheit und Gesundheit von Reisenden auch in abgelegenen Gebieten zu gewährleisten und Gefahren zu managen“, sagt Dominik Schaerer, Geschäftsführer von International SOS in Deutschland und Österreich. Neben den Büros in London, in denen gemeinsame Analysten das Weltgeschehen Tag und Nacht monitoren, um Kunden beispielsweise mit aktuellen Meldungen zu versorgen, bestehen weitere regionale Sicherheitszentren in Dubai, Neu Delhi, Paris, Philadelphia und Singapur. Von diesen Zentren aus beraten und unterstützen Sicherheitsexperten Geschäftsreisende und Expats rund um die Uhr, überall auf der Welt.

Das Joint Venture bündelt die Expertise beider Unternehmen, um das wichtigste Gut der Kunden zu beschützen: ihre Mitarbeiter. „Durch ein proaktives Risikomanagement lassen sich viele Gefahren mindern oder sogar ganz abwenden“, erklärt der Geschäftsführer von Control Risks in Deutschland, Hans Jürgen Stephan, „zudem trägt es häufig zum Erfolg einer beruflichen Entsendung bei, wenn Unternehmen ihrer Fürsorgepflicht als Arbeitgeber nachkommen, indem sie dem Mitarbeiter ein gutes und sicheres Gefühl mit auf den Weg geben“. Praktisch kann ein solches Programm zum Risikomanagement maßgeschneidert auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden angepasst werden. Neben aktueller Information über verschiedenste Kommunikationskanäle, Analysen und Beratung zum Thema Sicherheit, 24-Stunden Sicherheits-Assistance, der Lokalisierung und Sensibilisierung von Reisenden kann es auch die Planung von Sicherheits- und medizinischen Evakuierungen beinhalten. Oberstes Ziel ist dabei stets, durch gezielte Information und Beratung Gesundheits- und Sicherheitsrisiken, die während eines Auslandsaufenthalts auftreten können, abzuwenden.

Insbesondere in Krisen- und Gefahrensituationen, bei Überfällen, Anschlägen oder Entführungen ist ein schnelles Handeln und die Unterstützung von Experten gefragt. Hier profitieren die Kunden vom Netzwerk, der Expertise und der prompten Handlungsfähigkeit beider Joint Venture Partner. Als Haiti im Janauar diesen Jahres von einem schweren Erdbeben heimgesucht wurde, stellte International SOS gemeinsam mit Control Risks sofort ein Krisenmanagement Team zusammen und sendete innerhalb von nur zwei Stunden Mediziner, Sicherheitsexperten, Piloten und Logistikexperten in das Krisengebiet. Ihr Ziel: Menschen zu helfen, die für Ihren Arbeitgeber in Haiti im Einsatz waren. Daneben unterstützten sie Vertreter von Hilfsorganisationen, Rettungshelfer und Journalisten, damit diese sich sicher nach und in Haiti bewegen und ihrer Arbeit nachgehen konnten. Auch nach den Terroranschlägen auf Hotels in Mumbai im November 2008 stellte International SOS gemeinsam mit Control Risks vor Ort unverzüglich Sicherheitsberatung, verlässliche Informationen und medizinische Hilfe zur Verfügung. Dadurch konnten mehr als 200 Personen geschützt werden, die von den Anschlägen direkt betroffen waren.

www.control-risks.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN