Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Geschäftsreisereport von Concur

Concur hat zum dritten Mal seinen globalen Geschäftsreisereport veröffentlicht. Für die Analyse wurden Geschäftsreiseausgaben im Wert von mehr als 38 Milliarden Euro herangezogen. Aus den Transaktionen von weltweit 18.000 Kunden wurden die Ergebnisse anonym ermittelt: Der Report bietet einen einzigartigen Einblick in die Reiseausgaben von Unternehmen.



Weltweite Hauptergebnisse


– 2012 lagen die durchschnittlichen Reisekosten pro Geschäftsreisenden vierteljährlich bei 2.523 Euro, das sind 4,5 Prozent weniger als im Vorjahr

– Die Ausgaben in fast allen wichtigen Kategorien sind leicht gesunken: Essen (- 11,1 Prozent), Mietwagen (- 9,1 Prozent) und Flüge (- 8,2 Prozent); Ausgaben für Übernachtungen sind immerhin um 3,8 Prozent gesunken

– Die weltweit teuerste Stadt für Geschäftsreisen war im Jahr 2012 Brisbane, gefolgt von Tokio und Sydney; die teuerste US-Stadt 2012 war New York City, gefolgt von San Francisco, Garden City, Washington und Boston

– Die meistbesuchte internationale Stadt für Geschäftsreisen 2012 war London, gefolgt von Shanghai und Singapur; die meistbesuchte US-Stadt 2012 war New York City, gefolgt von Las Vegas und Chicago

Hauptergebnisse für Deutschland und Europa


– Frankfurt war die von Geschäftsreisenden sechst-meistbesuchte europäische Stadt 2012; London war die meistbesuchte Stadt in Europa, gefolgt von Paris, Amsterdam, Madrid und Dublin

– Frankfurt liegt auf Platz 25 der meistbesuchten Städte weltweit (außerhalb der USA); Berlin steht auf Platz 29, München auf Platz 34

– München bleibt 2012 mit dem weltweit 16. Platz (ohne USA) die teuerste Stadt für Geschäftsreisende in Deutschland; Frankfurt liegt auf Platz 20, Berlin auf Platz 22

– Die Durchschnittsausgaben eines Geschäftsreisenden betragen in Brisbane 414,85 Euro, im Vergleich zu Deutschland mit 270,40 Euro um 65 Prozent mehr. (Die Zahl basiert auf den durchschnittlichen Ausgaben für Essen, Unterhaltung, Transport und Unterkunft)

– Deutschland hat mit 3,15 Prozent/79,34 Euro den zweitniedrigsten Anteil an Unterhaltungsausgaben auf Geschäftsreisen, nur in Indien wird noch weniger für Unterhaltung ausgegeben (2,44 Prozent/49,25 Euro)

– Ausgaben für Telekommunikation (+ 6,04 Prozent), Benzin (+ 5,77 Prozent) und Bahnfahrten (+ 5,51 Prozent) verzeichneten unter allen Kategorien den größten Anstieg


– Insgesamt sind die durchschnittlichen Ausgaben für Geschäftsreisen in Deutschland über alle Kategorien um 7,66 Prozent gesunken



Den ganzen Report gibt es hier: http://bit.ly/17wM1Cy





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN