Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Geschäftsreisende pflegen im Hotel einen verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Strom

Die Deutschen denken auch beim Reisen an die Umwelt: Das zeigt eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts eResult im Auftrag des Hotelportals HRS. Demnach benutzen rund zwei Drittel der befragten Internetnutzer Handtücher mehrmals, anstatt sie nach dem Gebrauch gleich wechseln zu lassen. Auch beim Strom zeigen sich deutsche Reisende sparsam. Knapp 70 Prozent gaben an, elektronische Geräte auszuschalten, sobald sie das Zimmer verlassen. Verantwortungsvoll zeigen sich die Deutschen auch beim Umgang mit der Klima-Anlage und beim Wasserverbrauch: Mehr als die Hälfte der Befragten achtet auch hier auf einen sparsamen Konsum. Nur knapp 16 Prozent verhalten sich nicht umweltbewusst: Sie wollen ihren Hotelaufenthalt ohne ständige Gedanken ans Sparen von Ressourcen genießen.

Frauen und Männer gleich sparsam:

Bezogen auf das Geschlecht kam ein erstaunlicher Gleichklang zu Tage. Männer und Frauen gaben fast überall identische Antworten. Lediglich den Wasserverbrauch scheint die Damenwelt etwas stärker einzudämmen als männliche Hotelbesucher. 59 Prozent der befragten Frauen achten darauf, bei ihrem Hotelaufenthalt möglichst wenig Wasser zu verbrauchen. Bei den befragten Männern gaben dies weniger als 54 Prozent zu Protokoll.

Geschäftsreisende umweltbewusster als Urlauber:

Als besonders umweltfreundlich zeigen sich Reisende, deren Aufenthalt geschäftlicher Natur ist. Hier liegt das Bewusstsein deutlich höher als bei Urlaubsreisenden. Knapp 80 Prozent der Geschäftsreisenden benutzen das Handtuch mehrmals – gegenüber gut 66 Prozent der Urlauber. Auch beim Umgang mit der Klima-Anlage zeigt sich ein signifikanter Unterschied. Während Privatreisende die Klima-Anlage häufig auch laufen lassen, wenn sie gar nicht im Zimmer sind, zeigen Geschäftsleute hier ein größeres Verantwortungsbewusstsein. Denn gegenüber gut 55 Prozent bei Privatreisenden schalten von ihnen mehr als 70 Prozent diese nur dann an, wenn einfaches Lüften nicht mehr ausreicht. Auch beim Gebrauch von elektronischen Geräten besteht ein großer Unterschied. Fast 77 Prozent der Geschäftsleute achten hier laut Umfrage auf einen sparsamen Umgang – bei den Urlaubern sind es nur gut 68 Prozent.



Reisende im mittleren Alter besonders umweltfreundlich:

Auch im Hinblick auf das Alter der Befragten zeigen sich unterschiedliche Ergebnisse. Besonders nachhaltiges Verhalten auf Reisen zeigen dabei die Befragten im Alter von 30 bis 49 Jahren. So gaben gut 72 Prozent von ihnen an, elektronische Geräte bei Abwesenheit auszuschalten. Von den bis 29-Jährigen teilten nur gut 63 Prozent diese Einstellung. Auch der Anteil derjenigen, die im Urlaub am liebsten überhaupt nicht über energie- und wassersparendes Verhalten nachdenken möchten, liegt bei der mittleren Altersgruppe mit nur 13 Prozent am niedrigsten, gefolgt von den über 50-Jährigen mit mehr als 16 Prozent und den jungen Befragten mit beinahe 20 Prozent.

Umfragebedingungen:

Im Auftrag von HRS befragte das Marktforschungsinstitut eResult Ende Juni 2011
600 Personen, repräsentativ für die deutsche Internetbevölkerung gemäß AGOF, wie sie sich hinsichtlich Energie- und Wasserverbrauch im Hotel verhalten.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben