Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Geschäftsreisen nach Indien

Geschäftsreisende müsen in den nächsten Tagen und Wochen bei Reisen nach Indien mit Engpässen bei der Bargeldversorgung rechnen, berichtet das Auswärtige Amt in den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen für Indien. Die indische Regierung hat mit sofortiger Wirkung 500- und 1.000 Rupien-Geldscheine aus dem Umlauf genommen.

Neue Geldscheine sollen ab 10. November 2016 in Umlauf gebracht werden. Banken und Geldautomaten blieben am 9. November 2018 geschlossen. Nur Krankenhäuser, Tankstellen, Bahnhöfe, Flughäfen und wenige andere Stellen akzeptieren bis zum 11. November 2016 die bisherigen Geldscheine. Zum Umtauschverfahren für Personen, die in Indien über kein eigenes Bankkonto verfügen, liegen bislang keine belastbaren Informationen vor. Nach Angaben der Regierung können Touristen bei Ein- und Ausreise an internationalen Flughäfen bis zu 5.000 Rupien umtauschen.

Reisende werden gebeten, dies bei ihren Planungen unbedingt zu beachten. Bargeldloser Zahlungsverkehr wie z.B. mit internationalen Kreditkarten soll nach offiziellen Angaben uneingeschränkt möglich sein.
Quelle: Auswärtiges Amt





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben