Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

GDL soll Streikaufruf zurücknehmen

Die Deutsche Bahn hat die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) aufgefordert, den Aufruf zu Streiks im Personen- und Güterverkehr zurückzunehmen.
DB-Personalvorstand Ulrich Weber: „Diese Streiks sind für niemanden nachzuvollziehen. Die GDL hätte ihr gewünschtes Zwischenergebnis in den Verhandlungen in nahezu allen Punkten haben können.

Und was passiert? Die GDL schadet erneut Bahnkunden und DB. Das bedauern wir sehr und appellieren, zur Vernunft und zur Sache zurückzukehren. Eine faire Lösung kann es nur am Verhandlungstisch geben.“

Erneut müssen sich ab Mittwoch auch im Nah- und Fernverkehr wieder Hunderttausende Reisende auf Verspätungen und Ausfälle einstellen. Die DB bedauert dies ausdrücklich und verweist auf die alleinige Verantwortung der GDL für diese inakzeptablen Unannehmlichkeiten für die Kunden. Erneut wird die DB gezwungen sein, ihre Kunden mit einem deutlich reduzierten, jedoch verlässlichen Zugangebot ans Ziel zu bringen. Die Einführung eines Ersatz-Fahrplans im Fernverkehr wird ab sofort vorbereitet. Sobald er steht, wird er bekannt gemacht.

Quelle: Deutschen Bahn





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben