Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Für Langstreckenpassagiere, die flugplanbedingt in Lissabon übernachten müssen, übernimmt TAP Portugal die Hotelkosten

Der Ausbau der Langstreckenverbindungen vor allem nach Brasilien bringt es mit sich, dass Passagiere von TAP Portugal unter Umständen mit einem Abendflug aus Deutschland oder Österreich in Lissabon eintreffen und ihren Überseeflug erst am nächsten Morgen antreten können. Bei solchen flugplanbedingten Stopovers übernimmt die portugiesische Airline die Kosten für eine Hotelübernachtung. Die Reservierung für das Programm „LIS Night Inclusive“ muss direkt nach dem Ticketing, spätestens jedoch sieben Tage vor Abflug über das Reisebüro vorgenommen werden. Die Unterbringung erfolgt in der Regel in zentral gelegenen Partnerhotels der Vier-Sterne-Kategorie. Passagiere der Business Class werden in der Fünf-Sterne-Kategorie untergebracht.


Zusätzlich gelten folgende Regeln:

– Der Verkauf und das Ticketing müssen in Deutschland oder Österreich erfolgen.

– Die gesamte Reise muss auf von TAP Portugal durchgeführten Flügen gebucht sein (ausgenommen Zubringer durch Partnerairlines oder die Deutsche Bahn in Deutschland bzw. durch Partnerairlines in Brasilien).


– Passagiere, die einen Flug in der Business Class gebucht haben, dürfen auch einen von Partnern durchgeführten TP Code Share Flug nach Lissabon nutzen.

– Die Regelung gilt für alle Ziele von TAP Portugal außerhalb von Europa (Amerika und Afrika außer Marokko und Algerien).


– Das Angebot gilt für alle Buchungsklassen außer den Promoklassen A und S.


– Eine flugplanbedingte Übernachtung wird nur einmal pro Reise auf dem Hin- oder Rückflug gestattet.

– Das Angebot gilt vorbehaltlich der Verfügbarkeit entsprechender Hotel-Kontingente.

Weitere Informationen finden Sie unter www.flytap.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben