Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Früheres TRYP Hotel am Opelrondell wurde an die Bedürfnisse chinesischer Gäste angepasst

Im Dezember 2012 trafen die spanische Hotelgruppe Meliá Hotels International und die Greenland Group, einer der größten Immobilienentwickler Chinas, eine strategische Vereinbarung, um ein gegenseitiges, internationales Wachstum innerhalb und außerhalb Chinas voranzutreiben. Diese Allianz beinhaltet sowohl den Ausbau des Hotelnetzes und der Markenbekannt­heit von Meliá in China durch Management-Verträge für Hotels von Greenland, als auch die Expansion der Greenland Hotelmarken in Europa durch die Unterstützung der spanischen Kette.

Erste Früchte trägt die strategische Allianz der beiden Unternehmen sowohl in China als auch in Europa. So werden die Mallorquiner zwei Hotels der Greenland Group in Jinan (Oktober 2013) und Tianjin (Anfang 2014) unter ihrer Marke Meliá führen, während Greenland ab heute das Frankfurter TRYP Hotel der Meliá-Kette, die in Deutschland derzeit 22 Hotels betreibt, unter der Eigenmarke „The Qube“ führt. Als Geschäftsreisemetropole mit exzellenten Flugverbindungen nach Peking ist die hessische Großstadt ein idealer Standort für die Einführung der ersten Hotel­marke der Chinesen in Europa.

Rund vier Monate hat es nur gedauert, bis das frühere TRYP Hotel am Frankfurter Opel­rondell auf die spezifischen Anforderungen seiner Gäste aus dem immer wichti­ger werdenden chinesischen Quellmarkt adaptiert war. So bietet das moderne 177-Zimmer-Hotel „The Qube Frankfurt“ nun noch mehr maßgeschneiderte Service­leistungen und Produktanpassungen für seine internationale, und vor allem asiati­sche Klientel. Dazu zählen etwa Mandarin sprechende Mitarbeiter oder das Angebot von Informationsmappen, Speisekarten, Stadtplänen und Veranstaltungsarrange­ments in der chinesischen Sprache. Auch chinesische Adapter werden bereitgestellt und gängige asiatische Kreditkarten, wie JCB und CUP akzep­tiert. Darüber hinaus stehen im Zimmer kostenlose Hausschuhe und ein chinesi­scher Fernsehsender oder ein Mandarin-Eingangsmenü für den Internetzugang bereit. Natürlich ist auch das gas­tronomische Angebot des Hotels erweitert worden um eine große Auswahl an chinesischen Spezialitäten – vom Frühstück über den Roomservice bis hin zur Mini­bar mit ihren Instant-Nudelsuppen und den Speisen im A-la-carte-Restaurant, die selbstverständlich auch mit Stäbchen verzehrt werden können.

THE QUBE FRANKFURT

Braunfelsstrasse 17 (Opelrondell)

60486 Frankfurt am Main





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben