Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Frankreich gilt nach wie vor als beliebtester Standort für Direktinvestitionen…

…innerhalb der Europäischen Union, doch die kulturellen Unterschiede
werden zumeist unterschätzt

Frankreich ist der Inbegriff von „Haute Cuisine“ und „Savoir
Vivre“. Doch die „Grande Nation“ hat mehr zu bieten: Sie ist einer der wichtigsten Handelspartner
der deutschsprachigen Nachbarn. Mit keinem anderen Land gibt es eine so regelmäßige
und intensive Abstimmung auf den Gebieten der Kultur, Politik, Wissenschaft und
Wirtschaft. Aus diesem Grund hat der Premium-Seminarveranstalter Global Competence Forum
das interkulturelle Training „GESCHÄFTSERFOLG IN FRANKREICH“ entwickelt.
Dieses interaktive Intensivtraining vermittelt Erfolg versprechende Kommunikations- und Verhandlungsstrategien für Geschäftsbeziehungen und die Zusammenarbeit mit Franzosen. „Frankreich gilt als wichtigster Vertriebspartner für Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum und ist einer der beliebtesten Standorte für Direktinvestitionen innerhalb der Europäischen Union“, so Bernd K. Zeutschel, Geschäftsführer von Global Competence Forum. „Das große Marktpotential direkt vor unserer Haustür bietet auch dem Mittelstand viel versprechende Geschäftschancen. Mit einem kaufkräftigen Binnenmarkt von über 60 Millionen Konsumenten
sowie seiner zentralen Lage in Europa vereint Frankreich die wesentlichen Pluspunkte
eines attraktiven internationalen Absatzmarktes.“ Ungeachtet der Attraktivität des Marktes warnt der Auslandsexperte gleichzeitig vor Schwierigkeiten. Gerade wegen der räumlichen und geschichtlichen Nähe zu Frankreich würden die kulturellen Unterschiede oft unterschätzt. Abseits von Bilanzen und Kennzahlen sind die Geschäftsgewohnheiten der französischen
Partner in vielen Bereichen deutlich unterschiedlich in Bezug auf deutsche Normen.
Beispielsweise spielen bei der Kommunikation in Frankreich versteckte Botschaften zwischen
den Zeilen eine besonders große Rolle. Wer sich der Eigenheiten im Kommunikations- und
Verhandlungsstil der Franzosen nicht bewusst ist, muss mit Nachteilen rechnen.
In dem Seminar „GESCHÄFTSERFOLG IN FRANKREICH“ vermittelt Global Competence
Forum seinen Teilnehmern wichtige Kenntnisse über die Geschäftsgebaren ihrer französischen
Kunden, Lieferanten oder Mitarbeiter. Anhand von Fallbeispielen – sowohl erfolgreichen
als auch fehlgeschlagenen – entwickeln die Teilnehmer ein Verständnis der französischen
Beweggründe und Verhaltensweisen. Wirkungsvolle Kommunikations- und Verhand2
lungsstrategien werden vorgestellt und geübt, mögliche Konfliktpotentiale diskutiert und Wege aufgezeigt, um Konfliktsituationen auf konstruktive Art zu lösen. Das besondere Augenmerk wird auf typische Fehler gelegt, die bei der Kommunikation mit Franzosen unterlaufen können.
Interessenten für „GESCHÄFTSERFOLG IN FRANKREICH“ sind nachfolgend die nächsten
Termine und Veranstaltungsorte genannt: 17./18. Januar 2006 in Heidelberg und 14./15. September 2006. Das Seminarprogramm ist unter http://www.gcforum.de/broschure_IKFR.pdf
im Internet aufrufbar. Aufgrund limitierter Teilnehmerzahlen empfiehlt der Veranstalter eine frühzeitige Buchung des Seminars.
Global Competence Forum organisiert Konferenzen und Trainings zu aktuellen Managementthemen sowie internationale Fach- und Länderseminare. Weitere Firmen- und Seminarinformationen
sind erhältlich unter: Schlossbergstraße 10, D-72070 Tübingen, Tel. +49 7071
55970, Fax +49 7071 559730, http://www.gcforum.de, mailto:info@gcforum.de. Kürzlich
wurde auch eine Dependance in Österreich eröffnet, wo Global Competence Forum unter folgender Adresse zu erreichen ist: Mariahilferstraße 123/3, A-1060 Wien, Tel. +43 1 59999259,
Fax +43 1 59999260, http://www.gcforum.at, mailto:info@gcforum.at.

www.gcforum.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben