Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Frankfurter Flughafen treibt Ein­führung voran

Im Rahmen der Initiative „Simplify the Business“ führt die internationale Vereinigung der Flug­gesellschaften IATA derzeit gemeinsam mit den Airlines eine neue Bordkartentechnologie ein. Bis zum Jahr 2008 sollen alle Bordkarten, egal ob am Schalter ausgestellt oder zu Hause ausgedruckt, mit einem so genannten 2D-Barcode versehen sein. Die Fraport AG treibt die Ein­führung der neuen Technologie als Flughafenbetreiber­gesellschaft mit voran und hat bereits ein Patent zur integ­rierten Prozessanalyse angemeldet.

Die neuartige Bordkartentechnologie ermöglicht es den Passagieren, ihren Flug nicht nur über das Internet zu buchen und online einzuchecken, sondern sich auch gleich selbst den Boarding Pass auszudrucken. Kommt der Fluggast damit zum Flughafen und will nur mit Hand­gepäck reisen, kann er sich nun direkt zum Abfluggate begeben. Passagiere, die einen Check-in am Schalter bevorzugen oder Gepäck aufgeben möchten, gehen den gewohnten Weg.

Neu ist neben dem Barcode-Aufdruck das Kontrollver­fahren für die Bordkarten am Eingang zum Transitbereich. Hier wird der Code ab sofort eingescannt und mit aktuel­len Flugdaten abgeglichen. Damit ist gewährleistet, dass der Fluggast gemäß den Vorgaben des Luftsicherheits­gesetzes zutrittsberechtigt ist.

Das neuartige System wurde von der Fraport-Sicher­heitstochter FraSec seit September erfolgreich im Termi­nal 2 getestet. Bis Ende 2008 sollen nun alle Bordkarten­kontrollen des Frankfurter Flughafens mit neuen Pulten ausgestattet sein, die über einen Bordkartenscanner verfügen.

www.airportcity-frankfurt.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben