Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Flughafenbetreiber bleibt gelassen

Der Flughafen Frankfurt informiert auf seiner Website (www.frankfurt-airport.de) zu den Auswirkungen der erneuten Arbeitsniederlegung des Vorfeldpersonals. Auf der Seite heißt es:

„Trotz des für Sonntag, den 26. Februar 2012, ab 21:00 Uhr bis Donnerstag, den 01.03.2012 / 05:00Uhr angekündigten Tarifstreiks der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) am Frankfurter Flughafen wird ein geregelter und ruhiger Betriebsablauf erwartet. Allerdings sind Verzögerungen im Flugbetrieb sowie Flugausfälle zu erwarten.‪‪

Fluggäste werden gebeten, sich frühzeitig mit ihrem Reiseveranstalter oder ihrer Fluggesellschaft in Verbindung zu setzen und sich über die Verkehrsnachrichten im Hörfunk und TV-Videotext zu informieren. (bitte nutzen Sie auch das Internet) Bei Rückfragen steht ebenfalls das Fraport Communication Center unter der Nummer 0 18 05/3 72 46 36 bzw. +49 1805-372 4636* zur Verfügung“

Die Lufthansa hat angekündigt, am heutigen Montag rund 140 Flüge zu streichen. Betroffen sind insbesondere innerdeutsche Verbindungen sowie Flüge ins benachbarte Ausland.

*(14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz; maximal 42 Cent pro Minute aus dem Mobilfunknetz)





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben