Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Flughafen in Uganda hat kein Sprit mehr

Dem Entebbe International Airport ist der Treibstoff ausgegangen, berichtet der Branchendienst eTN heute. Nun suchen Fluggesellschaften nach Möglichkeiten, bei Flügen nach oder über Entebbe auf das Nachtanken zu verzichten. Geplant sind technische Landungen um an anderen Flughäfen das nötige Kerosin zu beschaffen, oder mit so viel Treibstoff nach bzw. über Entebbe zu fliegen, dass der Sprit bis zum Zielort reicht. Beides ist auf jedem Fall ein teures Vergnügen, denn jeder Liter Kerosin der zusätzlich an Bord genommen wird, treibt den Spritverbrauch und damit die Kosten für den Flug nach oben. Nicht weniger kostenintensiv sind technische Landungen um die Tanks aufzufüllen. So plant z.B. South African Airways morgen einen Zwischenstopp in Nairobi, um auf dem Weg von Entebbe nach Johannesburg den nötigen Sprit aufzunehmen.

Quelle: www.eturbonews.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN