Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Fluggesellschaft weitet Präsenz in Neuseeland kräftig aus

Emirates wird neuer Hauptsponsor des neuseeländischen Teams beim America`s Cup 2007 vor der Küste Spaniens – Fluggesellschaft weitet Präsenz in Neuseeland kräftig aus
Bündnis für Erfolg. Emirates, die Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, wird Hauptsponsor und Namensgeber des „Emirates Team New Zealand“ beim nächsten America’s Cup 2007 vor der Küste Valencias, wie die Airline heute (14. Juni 2004) in Dubai bekannt gab. Das Emirates Team soll bei der 33. Auflage der Regatta in Spanien den Siegerpokal zurückholen, den die Neuseeländer achtmal gewannen und 2003 abgeben mussten.

Tim Clark, Präsident von Emirates, erklärte bei der Unterzeichnung des Sponsoring-Vertrages: „Wir sind stolz darauf, dass wir unsere Airline bei der mit 153 Jahren weltweit ältesten Sportveranstaltung der Welt präsentieren und mit Neuseeland ein so erfolgreiches Team unterstützen können. Das Sponsoring ist eine hervorragende Gelegenheit, die Marke Emirates weltweit bekannter zu machen und unser Engagement in Neuseeland und bei den Segelfans weltweit zu promoten.“

Die internationale Airline hat mit dem Start der Verbindung Dubai – Auckland im August vergangenen Jahres ihre Präsenz in Neuseeland gestartet und wird mit dem neuen Ziel Christchurch am 1. Juli einen weiteren Service beginnen. Ab Ende August fliegt Emirates 27mal pro Woche Ziele in Neuseeland an und bietet über ihr Drehkreuz Dubai zahlreiche Weiterflüge auf alle Kontinente wie zum Beispiel auch Australien mit den vier Destinationen Brisbane, Perth, Melbourne und Sidney, die täglich angeflogen werden.

Tim Clark: „Der America’s Cup ist zu einer der technologisch anspruchsvollsten Sportveranstaltungen geworden. Daher kann ich mir keinen passenderen Partner für Emirates als das Team Neuseelands vorstellen, das sich durch höchstes Engagement, Zielstrebigkeit und Erfolgswillen auszeichnet.“ Das Sponsoring für den America’s Cup sei eine weitere wichtige Aktivität im Sportbereich, das zu Engagements in Bereichen Fußball, Golf, Rugby und Pferderennen hinzukommt.
Der Geschäftsführer des „Emirates Team New Zealand“, Grant Dalton, erklärte: „Während der vergangenen Wochen haben wir das Team von Emirates intensiv kennen gelernt. Wir haben Vieles gemeinsam: Den Drang nach Erfolg, den Anspruch an Perfektionismus und den festen Siegeswillen.“ Daher könne sich das Emirates Team New Zealand keinen besseren Hauptsponsor wünschen.

Emirates gilt als eine der am stärksten wachsenden Fluggesellschaften der Welt. Bis zum Jahre 2012 wird die Flotte der Gesellschaft von derzeit 67 Jets auf 133 Flugzeuge anwachsen – inklusive acht Langstrecken-Jets vom Typ Airbus A340-500 und 26 Jets vom Typ Boeing 777-300ER. Ab dem Jahre 2006 werden zudem die ersten von insgesamt 45 festbestellten Mega-Jets vom Typ Airbus A380 an die Gesellschaft ausgeliefert. Derzeit zählt Emirates bereits zu den fünf profitabelsten und 20 größten Fluggesellschaften der Welt. Die vielfach ausgezeichnete Fluggesellschaft ist offizieller Partner der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006 ™.

Emirates





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben