Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Fluggesellschaft reagiert damit auf den anhaltend hohen Ölpreis

ANA reagiert auf den steigenden Ölpreis in Singapur und passt ihren Kerosinzuschlag nach oben an. Ein Barrel kostete im Zeitraum von November 2007 bis Januar 2008 durchschnittlich 109,06 US-Dollar. Die neuen Ticketpreise für internationale Flüge sollen zum 1. April 2008 in Kraft treten. Die Änderung muss zuvor noch von den zuständigen Behörden in Japan genehmigt werden.
Damit müssen Fluggäste, die beispielsweise von Frankfurt nach Tokio reisen, bis Ende März 2008 mit einem Kerosinzuschlag von umgerechnet insgesamt etwa 83,50 Euro für die einfache Strecke rechnen. Ab dem 1. April 2008 steigt der Zuschlag auf der Strecke Frankfurt-Tokio auf rund 128,40 Euro für die einfache Strecke.

Bei dem japanischen Star Alliance Partner ist die Höhe des Kerosinzuschlags seit Juli 2007 einer Systematik unterworfen, welche sich am durchschnittlichen Ölpreis in Singapur orientiert: Der Zuschlag sinkt automatisch, sollte der durchschnittliche Kerosinpreis an der dortigen Warenbörse im Zeitraum von drei Monaten eine vorher festgelegte und veröffentlichte Marke nicht überschritten haben.

Fällt der Marktpreis für Kerosin weiter, kann der Kerosinzuschlag sogar komplett wegfallen. Dies geschieht, wenn der Marktpreis unter die Marke von 50 US-Dollar pro Barrel sinkt. Umgekehrt jedoch steigt der Kerosinzuschlag, wenn der durchschnittliche Marktpreis von drei Monaten bestimmte Werte überschritten hat. Dies war zuletzt der Fall.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben