Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Fluggesellschaft bezeichnet Medienberichte als Spekulation

Die Deutsche Lufthansa hat Medienberichte über einen möglichen Einstieg bei der angeschlagenen österreichischen Fluggesellschaft Austrian Airlines als Spekulation zurückgewiesen. Lufthansa kommentiere entsprechende Berichte
grundsätzlich nicht, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft am
Montag den ddp/Dow Jones Wirtschaftsnachrichten.

Zuvor hatte die österreichische Zeitung „Österreich“
(Sonntagausgabe) berichtet, dass Österreichs Verkehrsminister Werner
Faymann gegen eine Beteiligung von Lufthansa an Austrian sei, da er
dadurch das Aus Wiens als Drehkreuz für Osteuropa befürchte. Hätte
Lufthansa die Mehrheit an Austrian Airlines, würde der Münchner
Flughafen statt Wien zum Drehkreuz. Nach Informationen der
Onlineausgabe der „Financial Times Deutschland“ beobachtet Lufthansa
die Entwicklung beim angeschlagenen Mitbewerber genau und wartet auf
ein Signal aus Wien.

ddp.djn/nas/mwa





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN