Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Fluggäste nehmen wieder mehr Taxifahrten in Anspruch

Hamburg Airport zieht eine erste positive Bilanz: Die Offensive für einen verbesserten Qualitätsstandard bei den Taxen am Flughafen ist äußerst erfolgreich gestartet. Sieben Wochen nach Beginn der Offensive haben über 850 Hamburger Taxi-Unternehmer einen Vertrag mit der Flughafen Hamburg GmbH abgeschlossen. Knapp 2000 Wagen sind heute mit einer Zufahrtsberechtigung ausgestattet. Dieses erfreuliche Ergebnis berichtete die Flughafen Hamburg GmbH gestern Abend dem „Beirat Taxen“. Im Mai starten die freiwilligen, mehrstündigen Englisch-Kurse, die die Flughafen Hamburg GmbH interessierten Taxifahrern kostenlos anbietet.



Anzahl der täglichen Touren ist um 15 Prozent gestiegen
Im Durchschnitt liegt die Anzahl der täglichen Touren ab Flughafen im März und April 2006 bei 2.541 Fahrten. Das ist eine Steigerung der täglichen Touren von 15 Prozent allein in den ersten sechs Wochen seit Start der Offensive. Auch die Anzahl der Touren pro Taxi stieg an. Im Durchschnitt bedient ein Flughafen-Taxi den Airport zwischen drei und vier mal am Tag. Michael Eggenschwiler, Sprecher der Geschäftsführung am Hamburg Airport, zur Qualitätsoffensive am Hamburg Airport: „Unsere Fluggäste ha-ben in den letzten sechs Wochen wieder mehr Taxifahrten in Anspruch genommen. Die ersten Ergebnisse beweisen: Das Taxengewerbe am Flughafen hat durch die verbesserte Qualität verlorengegangenes Geschäft zurückgeholt und neues hinzugewonnen. Im April schaffte ein Taxifahrer sogar 17 Flughafenfahrten am Tag! Wir sind zuversichtlich, dass dieser Aufwärtstrend weiter anhält – zugunsten des Taxengewerbes.“



Regelmäßige Kontrollen sichern hohe Qualitätsstandards
In den Monaten März und April führten Mitarbeiter der Flughafengesellschaft tägliche Kontrollen an den Taxen durch. Während im März 53 Prozent der kontrollierten Taxen keine Mängel aufwiesen, waren es im April bereits 71 Prozent ohne Mängel. Im April war der häufigste Mangel die fehlende Möglichkeit zum bargeldlosen Zahlen. Dies führte zu insgesamt 60 gesperrten Wagen in den letzten drei Wochen.



Hintergrund-Informationen zur Qualitätsoffensive

Verträge mit dem Flughafen stehen allen Taxiunternehmern offen
Die Flughafen Hamburg GmbH schließt mit den Taxiunternehmen Verträge, in denen genau definierte Qualitätskriterien geregelt sind. Die Verträge stehen allen Taxi-Unternehmern offen, die bereit sind, diese vertraglichen Qualitätsmerkmale einzuhalten. Taxi-Unternehmer, die die Vereinbarung unterzeichnen, erhalten pro Wagen eine Berechtigungskarte zur Einfahrt in den Taxihauptspeicher sowie zu den Einstiegszonen vor den Terminals. Das Einhalten der Qualitätskriterien wird durch die Flughafen Hamburg GmbH regelmäßig kontrolliert.



Für mehr Sauberkeit und Sicherheit
Wesentlicher Inhalt der schriftlichen Vereinbarung mit den Taxi-Unternehmern ist eine Verpflichtung, nur technisch und optisch einwandfreie Wagen einzusetzen. Die Fahrer müssen über Ortskenntnisse sowie über ausreichende Kenntnisse der deutschen und über Grundkenntnisse der englischen Sprache verfügen. Zudem muss es dem Fahrgast möglich sein, die Fahrt bargeldlos zu zahlen. Der Flughafen wird kostenlose Schnellschulungen für Englisch anbieten. Darüber hinaus soll die Qualitätsoffensive dafür sorgen, dass die Fahrer sich verantwortungsvoll und serviceorientiert verhalten, behilflich sind beim Ein- und Ausladen des Gepäcks und auf Wunsch das Gepäck bis an die Haustür tragen.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben