Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Flugangst wird immer mehr zur Chefsache

Panik an Bord bei Vielfliegern keine Seltenheit – Stressrisiko häufig unterschätzt

Immer mehr Vielflieger, die geschäftlich auf das Verkehrsmittel Flugzeug angewiesen sind, leiden an Flugangst. Laut einer Umfrage unter betroffenen Seminarteilnehmern liegt der Anteil Geschäftsreisender mittlerweile bei rund 63 Prozent, berichtet das Deutsche Flugangst-Zentrum (DFAZ) anlässlich der Business Travel Show, die heute [05.09.2007] in Düsseldorf beginnt. Die Belastung sei enorm, denn die Angstsymptome würden meist plötzlich und unerwartet auftreten, obwohl der eigentliche Flug völlig normal verlaufe. Die Ursache sieht das DFAZ in der häufigen Stressbelastung der betroffenen Personengruppe.

Stress und Angst gehen auf körperlicher Ebene Hand in Hand, sagt Marc-Roman Trautmann, Dipl.-Psychologe und Leiter des DFAZ. Ist ein Mensch in einer emotionalen Hochphase, ist für zusätzliche Belastungen, wie sie beispielsweise beim Einchecken, der möglichen Wartezeit oder beim Boarding automatisch entstehen, wenig Spielraum. Die „Fassobergrenze“ ist bei Menschen, denen im Beruf ständig wichtige Entscheidungen abverlangt werden, dann schnell überschritten. Das eigentlich komfortable und bekannte Verkehrsmittel Flugzeug wird zum Stressauslöser und zum Angstobjekt, so Trautmann weiter.

Einfache Tipps können, laut DFAZ, gerade Geschäftsreisenden helfen, das Risiko Flugangst zu minimieren und den Flug entspannter werden lassen:

• Die Flugreise sollte mit entsprechend zeitlichem Rahmen geplant werden, das heißt, für die Anreise zum Flughafen inklusiv Eincheckzeit eine gute Stunde zusätzlich investieren.

• Die Möglichkeiten des Web-Check-In, der mittlerweile von fast allen Fluggesellschaften angeboten wird, erspart Wartezeit am Schalter – mit ausgedruckter Bordkarte gelangt man direkt zum Gate. Durch
das bequeme, frühzeitige Einchecken hat man zudem bessere Chancen auf den bevorzugten Sitzplatz.

• Den Aufenthalt an Bord sollten Businessflieger strikt von beruflichen Aufgaben trennen: Statt Akteneinsicht lieber mal zurück lehnen und ein interessantes Buch oder, noch besser, Hörbuch genießen.

• Auf Alkohol sollten Geschäftsreisende auch nach einem erfolgreichen Termin verzichten. Besser sind frisch gespresste Fruchtsäfte, wie sie mittlerweile in vielen Abflugbereichen angeboten werden.

www.flugangstzentrum.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN